virtual.drupa 2021

Exhibition Space, Conference Area und Networking Plaza

Die virtual.drupa verzeichnet zahlreiche nationale und internationale Key Player wie Bobst, DuPont de Nemours, Hell Gravure Systems, Windmöller & Hölscher oder Renzmann (Quelle: Drupa)

Der 20.-23. April rückt mit der virtual.drupa näher: Aussteller gestalten ihre Online Showrooms, Videobeiträge, Live-Vorträge sowie virtuelle Meetingräume werden vorbereitet.

Der Exhibition Space der virtual.drupa gibt kontinuierlich einen Überblick über die registrierten Aussteller der virtual.drupa. Bereits jetzt verzeichnet der aktuelle Status zahlreiche nationale und internationale Key Player wie Bobst, DuPont de Nemours, Hell Gravure Systems  oder Renzmann. Jedes der ausstellenden Unternehmen bereichert seinen digitalen Aufritt auf der virtual.drupa in seinem individuellen Online Showroom, indem es seine Kernkompetenzen, seine Technologie- und Produkt-Highlights sowie Neuheiten in den Fokus rückt. Diese werden zusätzlich in Live Web-Sessions von Experten inszeniert und präsentiert. Dabei haben Besucher aus der ganzen Welt die Möglichkeit, in direkter Interaktion Rückfragen zu stellen und Produkte und Dienstleistungen näher kennenzulernen.

Anzeige

Für den individuellen Kontakt stehen drüber hinaus in der Networking Plaza virtuelle Meetingräume zur Verfügung, in denen sich bis zu vier Teilnehmer im persönlichen Gespräch intensiver austauschen können. Insbesondere die Generierung von neuen Leads wird durch das individualisierbare Matchmaking unterstützt: Seit Mitte März können Besucher gezielt über eine Keywordsuche mit Ausstellern über eine Chatfunktion in Kontakt treten und Termine vereinbaren – unbegrenzt und 24/7 während der viertägigen Laufzeit und darüber hinaus – denn die Chatfunktion wird noch bis Ende Oktober 2021 geöffnet bleiben. Ein intelligenter Algorithmus, der aus persönlichen Interessen und erfolgreichen Matchs lernt, unterstützt bei der Kontaktsuche und unterbreitet Vorschläge, um sich mit relevanten Unternehmen und Ansprechpartnern zu vernetzen.

Die Conference Area bietet Ausstellern und Besuchern in über 2700 Minuten zusätzlich ein hochkarätiges Programm, das sich an globalen Trends und relevanten Branchen-Themen orientiert. Internationale Industrie-Experten, Brandowner und Speaker aus vertikalen Märkten werden in zwei durchgängigen Live-Streams auftreten und mit Best Cases, Impulsvorträgen und Insights einen wertvollen Wissenstransfer leisten. Key Notes von internationalen Weltbestseller-Autoren und Beratern wie Michael Gale sowie des britischen Stardesigners James Sommerville, der den ikonischen Brand Coca Cola maßgeblich geprägt hat, setzen mit inspirierenden Vorträgen einen besonderen Auftakt in der Conference Area. Darauf folgen Vorträge der fünf drupa Sonderforen „drupa cube“, „touchpoint packaging“, „touchpoint textile“, „drupa next age“ und „3D fab+print“.

Die vier Trendthemen Artificial Intelligence, Circular Economy, Connected Consumer und Platform Economy, die die Branche weiterhin entscheidend beeinflussen werden, bieten den Teilnehmern als Thementage Orientierung. So können ihre persönliche Agenda schon frühzeitig planen, denn das Angebot an inspirierenden Themen ist weit gefächert. Analog zu einer Präsenzveranstaltung können Besucher flexibel in die virtuellen Sonderschauen eintauchen und anschließend zur nächsten Live Web Session in den Aussteller-Showroom wechseln.

Besucher können sich kostenfrei unter für die virtual.drupa registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren