Flexible Verpackungen

Comexi – Kompakte Kaschiermaschinen (2/8)

Kaschierverfahren: Lösemittelhaltig, Lösemittelfrei, Wasserbasiert; Max. Laufgeschwindigkeit: 450 m/min; Max. Bahnbreite: 930/1330/1530 mm; Max. Rollendurchmesser: 1000 mm (optional: 1300 mm); Verarbeitbare Substrate: LDPE/HDPE/LLDPE/BOPP/PA/Aluminiumfolie/Papier/Coextrudierte Folien (Quelle: Comexi) (Bild: Toti Ferrer Fotograf tel.0034619708097 www.totiferrer.com)

Die Redaktion von Flexo+Tief-Druck hat sich an insgesamt 8 führende Hersteller kompakter Kaschiermaschinen mit der Bitte gewandt, ihre Einschätzung dieser Technologie wiederzugeben und in diesem Zusammenhang ihre jeweiligen Produkte vorzustellen. In alphabetischer Reihenfolge stellen wir Ihnen jeden Freitag die Maschinenlösungen eines Unternehmens vor. Heute beantwortet Comexi die Fragen und präsentiert ihre kompakten Kaschiermaschinen.

Worauf führen Sie die aktuell hohe Nachfrage nach kaschierten Verpackungsprodukten zurück?

Anzeige

Dieser Trend ist auf eine Kombination von drei Hauptgründen zurückzuführen: die zunehmende Konzentration der Bevölkerung in Städten; das weltweite Anwachsen der Mittelschicht; sowie die immer höheren Qualitätsansprüche an Lebensmittel.

Die weltweiten urbanen Gebiete wachsen ständig. Seit 2008 leben über 50 % der Erdbevölkerung in Städten. 2018 stieg diese Zahl auf 55 % und für 2050 wird ein Wert von 66 % erwartet. 70 % der weltweit produzierten flexiblen Verpackungen kommen im Lebensmittelbereich zur Anwendung. In diesem Sinne sind der Schutz und der Erhalt der Frische von Lebensmitteln die hauptsächlichen Triebkräfte für den wachsenden Bedarf an dieser speziellen Verpackungsart.

Die Antwort auf all diese Anforderungen besteht in der Schaffung sicherer Lebensmittelverpackungen. Dazu gehört die Integration von Barriereschichten zum Schutz vor mechanischer und chemischer Beeinträchtigung. Derartige Folien bilden einen wirksamen Schutz für alle Arten von Produkten. Die nahezu unbeschränkte Vielfalt von Polymeren und Zusatzstoffen erlaubt die Herstellung verschiedenster Kaschierkombinationen zur Anpassung der Verpackungen an die Anforderungen von Schutz und Haltbarkeit der jeweiligen Produkte. Aufgrund der Gewichtsvorteile und der damit verbundenen Transportvorteile machen flexible Verpackungen den traditionellen Packmitteln Glas und Metall immer mehr Konkurrenz. All dies zusammengenommen vergrößert zwangsläufig den Anteil der flexiblen Verpackung nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für andere Produkte. In Bereichen wie Tiernahrung, Kosmetika oder elektronische Bauteile sind sie mittlerweile zu einem Standard geworden.

Kaschierverfahren: Lösemittelfrei;
Max. Laufgeschwindigkeit: 500 m/min;
Max. Bahnbreite: 1330/1530 mm;
Max. Rollendurchmesser: 1000 mm (optional: 1300 mm);
Verarbeitbare Substrate: LDPE/HDPE/LLDPE/BOPP/PA/Aluminiumfolie/Papier/Coextrudierte Folien
(Quelle: Comexi)
(Bild: Toti Ferrer Fotograf WWW.TOTIFERRER.COM)

Welche Vorteile ergeben sich aus der Investition in kompakte Kaschiermaschinen für die Hersteller flexibler Verpackungen?

 Der Markt der flexiblen Verpackung ist sehr fragmentiert und Produktdifferenzierung ist daher eine zwingende Notwendigkeit. Der Trend zu kleineren Auflagen begann vor etwa einem Jahrzehnt und hat sich seither stetig fortgesetzt. Aktuell sind die Auflagen kleiner als je zuvor und die Hersteller sehen sich verschiedensten technischen Herausforderungen ausgesetzt, für deren Bewältigung die entsprechenden technischen Lösungen verfügbar sein müssen.

Ein Haupttrend ist der schnelle Auftragswechsel mit kürzesten Einrichtezeiten, die Fähigkeit zum Auftrag verschiedenster Beschichtungsmedien in höchster Qualität, die Just-in-time-Produktion ohne Lagerhaltung sowie die vollständige Nachverfolgbarkeit. Darüber hinaus wird zunehmend technischer Service seitens der Hersteller nachgefragt und gefordert.

Vor dem Hintergrund dieser Anforderungen bietet die kompakte und vielseitig einsetzbare Kaschieranlage Comexi LM 2 die entsprechende moderne technische Ausstattung. Insgesamt fünf leicht austauschbare Trolleys bieten eine maximale Vielseitigkeit im Einsatz. Dank der halbautomatischen Klemmvorrichtung und der Sleeve-Technologie lassen sich Auftragswechsel in sehr kurzer Zeit durchführen. Die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten wird noch zusätzlich unterstützt durch den individuell konfigurierbaren Trocknertunnel mit einer Länge von sechs bis neun Metern sowie durch optionale Mehrspindelwickler.

Die völlig neue Onlineplattform Comexi Cloud für den Bereich der Kaschierung ermöglicht den Fernzugang zu allen Maschinenparametern ortsunabhängig und zu jedem gewünschten Zeitpunkt mittels PC, Tablet oder Mobiltelefon. Dieser Zugang bezieht sich nicht nur auf die Daten des aktuellen Druckjobs, sondern auch auf zurückliegende Aufträge. Darüber hinaus sind periphere Ausstattungselemente wie Korona-Vorbehandlung und Sensoren zur Ermittlung des Flächengewichts der jeweiligen Substrate in die Maschinen integriert und mit der Funktion zur automatischen Erstellung von Produktionsprotokollen und KPI-Reporting vernetzt.

Die Online-Diagnose ist mittlerweile auch auf dem Niveau von Industrie 4.0 und ermöglicht Comexi damit die Durchführung von Serviceleistungen für alle Maschinenteile auf einer 24-Stunden-Basis. Dies vereinfacht nicht nur die Kommunikation mit den Maschinenbedienern und den damit verbundenen Datenaustausch, sondern steigert auch die Geschwindigkeit und Effektivität eventueller technischer Eingriffe.

Welche Arten von Verbunden lassen sich mit Ihren Kaschiermaschinen herstellen?

Nahezu alle marktüblichen Verbunde können lösemittelhaltig, lösemittelfrei sowie wasserbasiert hergestellt werden. Medien wie Kaltsiegelmassen, Druckfarben, Matt- und Glanzlacke sowie Schutzschichten gegenüber Kratzern und Beschlag lassen sich registergenau auftragen.

 Vielseitigkeit ist eine hauptsächliche Eigenschaft unser Kaschiermaschinen: ML1MP; ML1MC sowie dem Verkaufsschlager ML2. All diese Maschinen sind mit fünf Trolleys für die verschiedenen Arten von Anwendungen ausgestattet und erlauben schnelle Auftragswechsel und Selbstreinigungsprozesse. Der hauptsächliche Unterschied zwischen diesen Maschinen ist die jeweilige Laufgeschwindigkeit und damit das Niveau der Produktivität.

Für sehr anspruchsvolle Beschichtungsaufträge hat sich das Modell ML1 zu einem beliebten Produkt entwickelt, ist es doch mit modernster Technik ausgestattet, darunter ein aus schalenförmigen Elementen zusammengesetzter Trocknertunnel. Für den Bereich der lösemittelfreien Kaschierung bietet Comexi mit dem Modell SL2 ein Produkt zur Durchführung auch höchst komplexer Convertingaufträge.

Modularität und Anpassungsfähigkeit sind maßgebliche Leitgedanken von Comexi und daher sind die Kaschiermaschinen des Unternehmens für die Herstellung jeglicher Art von Kaschierstruktur geeignet.

Mit welchem Auftragssystem arbeiten Ihre Kaschiermaschinen?

Zu den grundsätzlichen Konstruktionsprinzipien dieser Maschinen gehören Robustheit, Ergonomie und Integration in mechanischer und elektronischer Hinsicht. Die Trolleys sind in den Maschinenrahmen eingebunden und erlauben eine präzise mechanische Montage der jeweiligen Bestandteile der Auftragswerke. Maschine und Trolley wirken als eine einheitliche Struktur zur exakten Steuerung und Optimierung des Beschichtungsvorgangs. Einspannen und Einstellen der Elemente des Beschichtungswerks wird über eine pneumatisch betriebene Klemmvorrichtung im Trolley durchgeführt. Dies reduziert Bedienerfehler und Einrichtezeiten.

Die Ergonomie dieser Anlagen wurde dahingehend verbessert, um mit einem Minimum von Werkzeugen auszukommen. Viele Einstellungen, wie beispielsweise der exzentrischen Laufrollen oder der Glättwalzen, lassen sich bei laufender Maschine durchführen. Zur sinnvollen Anwendung der Trolleys steht dem Anwender eine Vielzahl technischer Hilfsmittel zur Verfügung. Dazu gehören eine Streckvorrichtung für das Tiefdruck-Auftragssystem für den Klebstoff sowie eine mikrometrische Stelleinrichtung für die Walzenpositionierung. Im Trolley des Modells SL2 befinden sich alle für das Umrüsten benötigten Elemente, die sich ohne Werkzeuge und elektronische kontrolliert in ihre gewünschte Position bringen lassen. Selbst die relative Geschwindigkeit zwischen den R2- und R3-Walzen lässt sich am Kontrollpult modifizieren. Die Sleeve-Technologie im Bereich der Auftragswalzen trägt zu Zeiteinsparungen von bis zu 80 % beim Umrüsten bei und macht die Bedienung der Anlagen einfacher und sicherer.

Gleichzeitig erlaubt die elektronische Integration das Einstellen und Abspeichern aller Hauptparameter der Elemente des Trolleys über die beiden Steuerungsbildschirme der Kaschieranlage. Dies schließt auch die Speicherung der Maschineneinstellungen für die jeweiligen Aufträge mit ein. Diese Einstellungen lassen sich zu jedem gewünschten Zeitpunkt abrufen. Die elektronische Anbindung des Trolleys an die Maschine erlaubt dessen Integration in das Fernwartungssystem von Comexi.

Kaschierverfahren: Lösemittelhaltig, Lösemittelfrei, Wasserbasiert;
Max. Laufgeschwindigkeit: 450 m/min;
Max. Bahnbreite: 930/1330/1530 mm;
Max. Rollendurchmesser: 1000 mm (optional: 1300 mm);
Verarbeitbare Substrate: LDPE/HDPE/LLDPE/BOPP/PA/Aluminiumfolie/Papier/Coextrudierte Folien
(Quelle: Comexi)

Nennen Sie bitte die wesentlichsten Alleinstellungsmerkmale Ihrer Maschinen.

Vom einfachsten Basismodel bis zum Topprodukt sind alle Kaschieranlagen von Comexi standardmäßig mit Sleevesystemen, Bahnspannungsmessung mit Tänzerwalzen, einem 3-Walzen-Anpresssystem sowie Monitoren zur Maschinensteuerung ausgestattet.

Die neue Online-Plattform Comexi Cloud ist für die Modelle SL2, ML2 und ML1 verfügbar. Nach Einschätzung des Unternehmens ist dies die aktuell umfassendste Plattform dieser Art zur Visualisierung, Sammlung, Analyse und Speicherung von Jobdaten. Dieser ganzheitliche Ansatz für den gesamten Kaschiervorgang dient der kontinuierlichen Verbesserung aller Arbeitsschritte entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Maschinen arbeiten mit individuellen Kundenverzeichnissen und Auftragsdateien, in denen alle relevanten Parameter enthalten sind. Dazu gehören Substratart, Dicke, Breite und Temperatur des jeweiligen Substrats sowie Laufgeschwindigkeit, Beschleunigungswerte sowie der Anpressdruck. Jede diesbezügliche Änderung wird erfasst und abgespeichert. Verschiedene Hilfsaggregate wie Korona-Vorbehandlung, sensorische Gewichtsbestimmung des jeweiligen Substrats, Mischdosierung der Auftragsmedien und Kontrolle der Betriebstemperatur der Kalanderwalzen sind ebenfalls in die Maschinen integriert. Deren Istzustand lässt sich zu jeder Zeit abrufen, steuern und verändern – unabhängig davon, ob dies am Kontrollmonitor an der Maschine, vom Laptop des Werksleiters oder von einem Mobiltelefon aus geschieht. Es werden Informationen hinsichtlich Kunde, Auftrag und sogar Einzelrollen abgespeichert, die sich von einer Vielzahl von Geräten aufrufen lassen. Diese ortsungebundene Zugänglichkeit ermöglicht die Produktion im Sinne von Industrie 4.0 und bindet Druck- und Convertingbetriebe digital ein. Dies ist für Comexi auch ein neuer Ansatz zur Verbesserung von Qualitätskontrolle, Fehlervermeidung, Produktionsoptimierung, Werksmanagement sowie der Festlegung der Maschinenauslastung.

Welchen Zusatznutzen neben der Kaschierung bieten Ihre Maschinen?

Comexi SL2: Dabei handelt es sich um eine kompakte Maschine für den Auftrag lösemittelfreier Medien, die unter drei Gesichtspunkten entworfen wurde: Einfachheit, Zuverlässigkeit und Produktivität. In Kombination mit modernen Steuereinrichtungen führt dies zu einer für kleine und mittelgroße Auflagen besonders geeigneten Kaschiermaschine für eine breite Palette geeigneter Substrate. Der vollmotorisierte Auftragskopf für lösemittelfreie Medien ermöglicht die gleichmäßige Applikation marktüblicher Klebstoffe mit verschiedensten Auftragsgewichten. Die Auftragswalzen sind als Sleeves ausgeführt, die sich in weniger als zwei Minuten und ohne jeden Werkzeugeinsatz wechseln lassen. Ein Inline-Sensor zeigt kontinuierlich das aktuelle Beschichtungsgewicht an, was zu spürbaren Einsparungen an Zeit, Abfall und Kosten führt. Zur Verbesserung der Kaschierergebnisse ist die SL2 mit einem 3-Walzen-Anpresssystem ausgestattet. Darüber hinaus ist die Maschine auch für die Kaschierung mit sehr dünnen Aluminiumfolien geeignet. Das Prodat-System speichert in einem kontinuierlichen Prozess alle relevanten Parameter des aktuellen Auftrags.

Comexi SL3: Bei dieser Maschine handelt es sich um ein typisches Einsteigermodell. Zurückzuführen ist dies auf die Auslegung der Dosierwalze als leichtgewichtigen Sleeve, was die Arbeit des Bedieners vereinfacht. Der vollmotorisierte Auftragskopf für lösemittelfreie Medien ermöglicht die gleichmäßige Applikation marktüblicher Klebstoffe mit verschiedensten Auftragsgewichten. Die eigentliche Kaschiereinheit besteht aus drei Walzen zur Gewährleistung bester visueller Wirkung sowie gleichmäßiger Haftkraft entlang der ganzen Breite der Substratbahn sowie zur Vermeidung von Wellenbildung. Die Comexi SL3 ist ebenfalls ausgestattet mit einem integrierten Sensor zur permanenten Kontrolle des Auftragsgewichts.

Comexi ML2: Für den Hersteller ist diese Maschine die Antwort auf alle zeitgenössischen technischen Herausforderungen. Diese weiterentwickelte Version des Modells Dual bietet eine nahezu unbeschränkte Vielseitigkeit hinsichtlich der Anwendungen im Bereich flexibler Verpackungen. Diese liegt auch begründet im flexiblen Arrangement der untereinander austauschbaren Trolleys, die mit automatischen Klemmvorrichtungen ausgestattet sind.

Das Registerkontrollsystem sorgt für einen präzisen Auftrag der Beschichtungsmedien. Der Trocknertunnel lässt sich individuell auf sechs oder neun Meter auslegen und verfügt über ein bis drei unabhängig voneinander arbeitende Zonen zur gründlichen Trocknung jeglicher Art von Laminat. Optional steht ein System zum Ausbau der Trocknungsdüsen zur schnellen Reinigung und Wartung zur Verfügung. Die eigentliche Kaschiereinheit besteht aus drei Walzen zur Gewährleistung bester Ergebnisse für alle marktüblichen Arten von Laminaten: optimale visuelle Wirkung, keine Wellenbildung sowie gleichmäßige Haftkraft entlang der ganzen Breite der Substratbahn. Die ML2 verfügt über technische Ausstattungselemente zur Aufkaschierung selbst sehr dünner Aluminiumfolien. Sie ist ebenfalls ausgestattet mit einem integrierten Sensor zur permanenten Kontrolle des Auftragsgewichts entlang der gesamten Substratbreite.

Mit der neuen Onlineplattform Comexi Cloud lassen sich alle relevanten Parameter überwachen. Dazu gehören Produktionsdaten, Peripherieausstattung, Maschineneinstellungen, Produktivität, Bedienerleistung sowie kundenbezogene Auftragsdaten. Dieser ganzheitliche Ansatz für den gesamten Kaschiervorgang ist ausgelegt für die kontinuierliche Verbesserung aller Arbeitsschritte entlang der gesamten Wertschöpfungskette und trägt somit zu Einsparungen von Kosten und Verbrauchsmaterialien bei.

Kaschierverfahren: Wasserbasiert;
Max. Laufgeschwindigkeit: 150 m/min;
Max. Bahnbreite: 920 mm;
Max. Rollendurchmesser: 1000 mm;
Verarbeitbare Substrate: LDPE/HDPE/LLDPE/BOPP/PA/Aluminiumfolie/Papier/Coextrudierte Folien
(Quelle: Comexi)
(Bild: Toti Ferrer Fotograf WWW.TOTIFERRER.COM)

Comexi L20000: Diese Kaschiermaschine wurde speziell entworfen zum Auftrag wasserbasierter Medien auf Substrate, die zuvor mit Digitalsystemen von HP Indigobedruckt wurden. Aus dieser Kombination ergeben sich sehr interessante Vorteile im Bereich der Lieferzeiten sowie der Umweltfreundlichkeit. Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal der L20000 sind wellenlose Wickelstationen. Der Auftragskopf, für dessen Entwicklung ausschließlich Technologien von Comexi zur Anwendung kamen, trägt die jeweiligen Medien äußerst gleichmäßig auf, was zu hochtransparenten Laminaten führt. Das vollautomatische Waschsystem der L20000 ermöglicht einen Wechsel der Auftragsmedien in weniger als zehn Minuten. Die Zugänglichkeit zu den Maschinenkomponenten wird unterstützt durch das vollintegrierte Softwaresystem. Zur Optimierung der Trocknung lässt sich der Tunnel sowohl mit Heißluft als auch mit Infrarotlampen betreiben, was sich insbesondere bei der Verwendung wasserbasierter Medien positiv auswirkt. Ein besonderes Charakteristikum der L20000 ist der ungewöhnlich niedrige Geräuschpegel der Maschine während der Produktion. [6357]

 

Wichtige Begriffsdefinitionen zum Thema Kaschierung finden Sie auf unserer Glossar-Seite von Flexo+Tief-Druck:

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: