Lösemittelbasierte Farben (LM-Farben)

Lösemittelfarben sind dünnflüssig (niedrige Viskosität) und bestehen zu etwa ca. 65% aus Lösemitteln, ca. 13% Bindemitteln, ca.12% Farbmitteln (Pigmente), ca. 10% Additive (Hilfsmittel). Die Trocknung lösemittelbasierter Farbsysteme erfolgt physikalisch, das heißt durch Verdunsten oder Verdampfen der flüchtigen Lösemittel. Die Druckfarben sind selten „mono-solvents“ –also nur mit einem Lösemittel fromuliert.

Lösemittebasierte Druckfarbensysteme für den Flexo- und Tiefdruck unterscheiden sich vor allem in ihrer anteiligen Zusammensetzung der Lösemittel (Ethanol, Ethylacetat, Ethoxypropanol). Aufgrund des längeren Weges zum Druckpunkt müssen Lösemittelfarben für den Flexodruck deutlich langsamer in der Trocknung eingestellt werden, um ein Antrocknen auf dem Weg zum Substrat zu vermeiden. Lösemittelfarben werden insbesondere für die Bedruckung von Verpackungsfolien eingesetzt.

 

Unternehmen im Bereich lösemittelbasierte Farben: