Extrusionsanlagen

Für das Herstellen von (Verpackungs)-Folien kommen überwiegend zwei Verfahren infrage. Auf einer Blasfolienextrusions-Anlage wird während des Prozesses geschmolzener Kunststoff mithilfe von Luft aus einer ringförmigen Düse geblasen. Dabei entsteht ein 10 bis 20 Meter hoher Schmelzschlauch. Der bereits erstarrte Schlauch wird anschließend von einem Quetschwalzenpaar zusammengelegt. Hierbei entsteht ein sogenanntes Layflat, welches anschließend zu einem Wickler läuft, wo es meist auf Rollenkerne gewickelt wird.

Auf einer Chill-Roll-Extrusion-Anlage (Gießfolienextrusion) ist das Gießen von Folien ein kontinuierlicher Vorgang, bei dem ein thermoplastischer Werkstoff geschmolzen und durch ein flaches Werkzeug auf eine Kühlwalze extrudiert wird, wo er abgekühlt und wieder verfestigt wird. Die dabei entstehende Folie wird von der Kühlwalze abgezogen und zur weiteren Verarbeitung oder Veredelung zu einer Rolle aufgewickelt.

Lesen Sie mehr unter Extrusion und Folienextrusion

 


Unternehmen im Bereich von Extrusionsanlagen: