Printed Interior: Markt und Möglichkeiten

Interior Design für die Deutsche Bahn AG im Neubau Europa-Center Berlin Adlershof (Quelle: Erler+Pless, Foto: Adrian Schulz)
„Alles lässt sich bedrucken – außer Wasser“ bemerkte eine Rednerin auf der Printed Interior Decoration Konferenz in Düsseldorf. Heute wird nahezu jedes Material bedruckt: Holz, Stein, Glas, Keramik, Bodenbeläge ebensowie Fahrzeugkomponenten oder Motorradhelme. Dieser Markt, das belegen aktuelle Zahlen von Smithers Pira, hat großes Wachstumpotenzial. Wir widmen dem Thema Printed Interior eine vierteilige Artikelserie.

Präsentiert von Flexo+Tief-Druck

Special Digital Printing today 3-2018

Die Digital Printing today Ausgabe 3-2018 ist ab sofort erhältlich.
Der Anteil digitaler Verfahren in den Bereichen Verpackungs- und Etikettendruck ist aktuell noch niedrig. Dies ändert jedoch nichts an den vielversprechenden Vorteilen und Möglichkeiten des Digitaldrucks. Die erfolgreiche Nutzung erfordert jedoch Kenntnisse der technischen wie auch betriebswirtschaftlichen Grundlagen. In der aktuellen Ausgabe befassen wir uns mit dem Thema Printed Interior. Außerdem betrachten wir die erweiterten…

Windmöller & Hölscher – Neue Digitaldruckmaschine für flexible Verpackungen

Das neue digitale Maschinenkonzept für den Druck flexibler Verpackungen basiert auf der Piezo-Inkjet-Technologie. Daher kommen Druckköpfe des Typs 5601 von Xaar zum Einsatz (Quelle: Xaar)
Während Digitaldruck im Bereich der Etiketten und Akzidenzen heute bereits eine feste Größe ist, besteht im Segment der flexiblen Verpackungen weiter Bedarf nach einem wirtschaftlichen und stabilen Digitaldruckverfahren. Windmöller & Hölscher (W&H) hat mit einem Konzept für eine neue Digitaldruckmaschine einen ersten Meilenstein in seinem Entwicklungsprojekt erreicht.

Flexo vs. Inkjet: Welche Technologie ist im Vorteil?

Der Flexodruck wird mit zunehmender Auflagenhöhe immer wirtschaftlicher. Allerdings optimieren verfahrenstechnische Weiterentwicklungen im Digitaldruck dessen Wirtschaftlichkeit auch bei höheren Auflagen. (Quelle: Joh Penhallow)
Der Digitaldruck wächst und in kurzen Abständen kommen immer wieder neue Lösungen auf den Markt. In diesem Zusammenhang wird auch die Frage nach der künftigen Bedeutung des Flexodrucks für Anwendungen im Verpackungs- und Etikettenbereich gestellt. Wie gestaltet sich vor diesem Hintergrund die aktuelle und zukünftige Situation des Verfahrens?

Flexo- und Digitaldruck – eine Symbiose?

Teilnehmer des DFTA-Fachsymposium „Flexodruck und Digitaldruck: Wettbewerb oder Synergie?“ (Quelle: G&K TechMedia)
Auch im Verpackungsdruck ist der Digitaldruck mittlerweile angekommen und die Branche muss sich mit den damit verbundenen Konsequenzen auseinandersetzen, auch wenn der aktuelle Marktanteil des Verfahrens noch marginal ist. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob die große mediale Aufmerksamkeit um den Digitaldruck nur ein Hype ist und dessen praktische Möglichkeiten womöglich überschätzt werden….

RKW stellt neue Folie für den Digitaldruck vor

RKW stellt auf der Fachpack 2018 in Nürnberg ein Vielzahl neuer Folien vor (Quelle: RKW-Gruppe)
RKW hat Multipack-Folien entwickelt, die sich mit dem HP Indigo-System digital bedrucken lassen soll – ohne Primer, wie bei herkömmlichen Folien erforderlich. Laut dem Unternehmen ist die neu entwickelte Folie ohne Primer ein Monomaterial und kann daher einfach recycelt werden. Auch ist das Recyclat dem von Multipack-Folien mit Primer qualitativ überlegen RKWs Monomaterial FPO für…

Mit Fotogalerie

50 Jahre Heinerich Flexoklischee

Leiten zusammen erfolgreich die Heinerich Flexoklischee GmbH : Markus Olbrich (kaufmännischer Geschäftsführer) und Stephanie Heinerich (technische Geschäftsführerin) (Quelle: Heinerich Flexoklischee GmbH)
Das Jahr 2018 steht für einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der Heinerich Flexoklischee GmbH. Vor 50 Jahre wurde im Jahr 1968 die Hermann Heinerich Klischeeanstalt, eine der ersten Wegbereiter der Klischeeherstellung in der Wellpappenindustrie, gegründet.

Die Wahl zwischen Moiré oder Farbdrift als Entscheidung zwischen zwei Übeln

Die Winkelung von AM-Rastern

Übliche Rasterwinkelungen im vierfarbigen Rasterdruck (Quelle: DFTA)
Die Winkelung amplitudenmodulierter Raster ist ein durchaus aktuelles Druckproblem. Dennoch findet es kaum das Interesse der Fachwelt und die aktuell verfügbaren Lösungen sind alles andere als befriedigend. Jedoch könnte dieses Problem durch künftige Entwicklungen unversehens in den Mittelpunkt des Interesses rücken.

Mit Fotogalerie und Video-Interviews

Print4All bildet die wichtigsten Trends im Verpackungsdruck ab

Copyright Paolo Valentini 2017 pablo@grigiomedio.net
Eröffnung der 2018 erstmals veranstalteten Print4All, die eine Fusion der bisherigen Messen Grafitalia, Converflex und Inprinting ist. Von links nach rechts: Andreas Züge (Hannover Messe), Aldo Peretti (Acimga), Roberto Levi Acobas (Argi), Giuseppe Sala (Bürgermeister von Mailand), Alessandro Grassi (Amaplast), Riccardo Cavanna (Impack-Ima), Enrico Aureli (Ucima), Fabrizio Curci (Messe Mailand), Giovanni Gorno Tempini (Messe Mailand) und Michele Scannavini (ICE)
Die neuformierte italienische Messe Print4All (Mailand) versammelte nicht nur die wichtigsten Lieferanten der Branche, sondern lockte auch eine überraschend hohe Zahl an Besuchern an.