FlexoMatrix der Lehner GmbH

Mehr als nur automatisierte Plattenmontage

Der zunehmende Fachkräftemangel im Flexodruck und der steigende Preisdruck fordern von den Flexo-Druckereien die schnelle Umsetzung zusätzlicher Prozessautomatisierung. Diese beginnt in der Vorstufe mit dem optimierten Datenmanagement und reicht bis zur Anbindung der Produktionsanlagen an ein zentrales Jobmanagement. Mit FlexoMatrix hat die Lehner GmbH eine Lösung im Produktportfolio.

Ein Beispiel smarter Automatisierung ist die Technologie-Plattform FlexoMatrix. Dabei handelt es sich um ein automatisiertes Platten-Montagegerät plus Job-Management support. Die Steuerung der Plattenmontage ist laut Lehner so einfach, dass jeder Mitarbeiter zuverlässig und reproduzierbar Druckformen montieren kann. Darüber hinaus bietet die sogenannte „geregelte Plattenmontage“ eine 360° Druckregister-Voreinstellung für kurze Rüstzeiten an den Drucklinien. Eine wichtige Grundlage für das Arbeiten mit fester Farbpalette. Die etablierten Adaptersysteme für Sleeves und alle gängigen Zylindertypen ergänzen FlexoMatrix zu einem verlässlichen, umfassenden und beliebten Werkzeug in den Flexo-Vorstufen.

Anzeige

Direktes Jobmanagement
FlexoMatrix ist gleichzeitig die „digitale Brücke“ zwischen dem bestehende Jobmanagement, der Vorstufe und dem Drucksaal. Dazu adaptiert Lehner nach Beratung und Abstimmung mit dem Kunden seine FlexoMatrix-Schnittstellen an das etablierte Jobmanagement. Anwender sparen so bei der Plattenmontage die zeitaufwendige manuelle Eingabe von Job-Daten, wie z.B. Drucklänge, Zylindertyp oder Laufrichtung. Gleichzeitig können die Druckereien neue Produktsicherheit gewinnen, weil jede einzelne Druckform vor der Plattenmontage identifiziert und die Druckrichtung überprüft wird. Die Vermischung von Druckformen gehört damit der Vergangenheit an. Die abgeschlossene Plattenmontage kann direkt an das Jobmanagement zurückgemeldet werden. Die Arbeitsplanung gewinnt dadurch Transparenz und kann die Organisation der weiteren Arbeitsabläufe optimieren. Z.B. können Nachschichten besser geplant und die Ursachen für mögliche Zeit- und Kostenüberschreitungen im Printworkflow klarer lokalisiert.

Automatische Plattenidentifikation
Aufbauend auf der smarten Plattenidentifikation bietet Lehner die Grundlagen für die Neuorganisation der Plattenarchive. Hatten Mitarbeiter bislang mit dem Entziffern vom Klartext auf den Druckformen zu kämpfen, bieten Systemlösungen von Lehner weitreichende Automatisierung. Die FlexoMatrix-Plattenidentifikation kann auch für die Rückbuchung von Platten in das Plattenarchiv eingesetzt werden. Das Platten- und Jobmanagement der Druckereien kennt damit automatisch die Verfügbarkeit jeder einzelnen Druckplatte. Ergänzt mit der tatsächlichen Laufleistung der Druckform aus dem Drucksaal entsteht ein ganzer neuer Datensatz für mehr Effizienz bei der Auftrags-Organisation und -Abwicklung.

Passerqualität und Transparenz
Der Drucksaal gewinnt an allen Drucklinien neue Passerqualität und Passer-Transparenz. Die protokollierten Montageergebnisse sind die neue Benchmark für den anschließenden Druckprozess und eine wichtige Hilfe für den Drucker bei der Suche nach möglichen Optimierungspotential, z.B. beim Jobwechsel. Jede FlexoMatrix-Installation ist kundenspezifisch. Anwender, die schnell einen weitgehend digitalen Flexo-Workflow anstreben, gewinnen eine umfassende und flexible Technologieplattform. Druckereien, die den Digitalwandel schrittweise angehen, profitieren sofort von der einzigartigen Präzision der Plattenmontage und Bedienerunabhängigkeit.

 

Das könnte Sie auch interessieren