Bessere Farbkommunikation

Workflowautomatisierung im Verpackungsdruck

GMG : Lösungen für mehr Prozessstabilität im Verpackungsdruck (Quelle: GMG)

Die Workflowautomatisierung steht 2019 im Fokus von GMG. Die Verbindung zwischen ColorServer und OpenColor ist eine Neuerung, die diesen Schwerpunkt der Prozessstabilität unterstreichen soll. ColorServer 5.1 ermöglicht die Nutzung spezifischer Separationsprofile für den Verpackungsdruck.

Die Integration der neuen 294 Pantonefarben soll zudem die Farbkommunikation auf verschiedenen Verpackungsmaterialien verbessern.

Anzeige

Profilerstellung für alle Druckbedingungen

Mit ColorServer 5.1 ist laut GMG jeder Druckvorgang mit jedem Substrat und jeder Farbe kombinierbar. Eine Quelle für alle Profile reduziert Fehler und mit einer zentralen Datenbank, die immer mit den richtigen Farbinformationen verknüpft ist, wird die Profilerstellung für alle Druckbedingungen vereinfacht.

Profilerstellung für alle Druckbedingungen

Print-to-Proof-Übereinstimmung

Separations- und Proofprofile aus einer Hand sollen eine Farbabstimmung von Druck und Proof an der Druckmaschine gewährleisten.

Print-to-Proof-Übereinstimmung

Automatisierte Workflows in der Druckvorstufe

Die Farbkorrekturen kann auf jedes Profil oder jeden Auftrag übertragen werden. Die Konvertierung aller Dateien zwischen verschiedenen Druckstandards ist möglich, indem man die Datei einfach in einen Hotfolder ablegt.

Automatisierte Workflows in der Druckvorstufe

Das könnte Sie auch interessieren