Windmöller & Hölscher: Mehr als 1000 Systeme in Flexodruckmaschinen integriert

Turboclean Advanced E bietet eine nachhaltigere Variante der erfolgreichen Systemfamilie, die sich durch wartungsarme Elektropumpen auszeichnet (Quelle: W&H)

Windmöller & Hölscher (W&H) hat mit dem Einfärbe- und Farbreinigungssystem Turboclean im Flexodruck Akzente gesetzt: Inzwischen sind laut dem Spezialist für Maschinen zur Herstellung flexibler Verpackungen mehr als 1000 Systeme in Zentralzylindermaschinen integriert.

2016 hat W&H das System mit einer neuen Variante ergänzt: Turboclean Advanced E mit wartungsarmen Elektropumpen. Auch hier belegen rund 50 verkaufte Systeme seit der Drupa 2016 das hohe Marktinteresse an dieser Einfärbe- und Reinigungstechnologie. „Turboclean optimiert die Einfärbung und ermöglicht schnellere Farbwechsel. Damit erreichen Drucker gerade bei zunehmend kürzeren Aufträgen höhere Produktivität. Turboclean Advanced E ergänzt das System um eine Variante, die sich zusätzlich durch wartungsarme Pumpen auszeichnet“, erklärt Ulrich Harte, Leiter Marketing Druck und Veredelung, den Erfolg des Systems.

Anzeige

Zur Drupa 2016 präsentierte W&H erstmals das neue Turboclean Advanced E mit Elektropumpen als zusätzliche Variante. Die Pumpen sind wartungsarm und arbeiten pulsationsfrei. Der Energieverbrauch des Turboclean Advanced E liegt bei nur etwa 20% eines vergleichbaren Systems mit Membranpumpen. „Neben der hohen Wirtschaftlichkeit ist die Nachhaltigkeit des Systems ein großer Vorteil. Ein zusätzlicher Pluspunkt: Der deutlich reduzierte Geräuschpegel“, fasst Harte zusammen.

Bereits vor 20 Jahren brachte W&H die ersten Farbversorgungs- und Reinigungssysteme mit Membranpumpen als Turboclean auf den Markt. Sie führten zu deutlich verbesserten Ergebnissen im Bereich der Einfärbung sowie zu schnelleren Farbwechseln und deutlich verbesserten Arbeitsbedingungen an Flexodruckmaschinen. Heute hat sich Turboclean als Maschinenstandard an allen W&H-Zentralzylindermaschinen etabliert“, erklärt Harte. Die Systeme werden an die Bedürfnisse der Druckereien angepasst. Verschiedene Reinigungsprogramme sorgen für optimale Resultate, verschiedene Farbsysteme können verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: