Das Gesamtpaket muss stimmen

Vier neue CI-Flexodruckmaschinen von Bobst

Kompakt und universell einsetzbar: Die neue Bobst-Flexodruckmaschine Vision CI (Quelle: Bobst)

CI-Flexo ist ein zentrales Element für den Druck flexibler Verpackungen wie auch für den Wellpappen-Preprint. Daher investierte Bobst massiv in den Standort Bielefeld, wobei die Qualifikation der Mitarbeiter, die Prozesse und die Produktqualität deutlich im Fokus stehen. Mit Einrichtung einer Flexo-Ausbildungsakademie sowie der Erweiterung des Competence Center um eine Druckvorstufe verfügt Bobst Bielefeld nunmehr über ein vollständig ausgerüstetes Center of Excellence, das den gesamten Flexodruckprozess abbildet. Eingebettet in diese prozessorientierte Strategie ist ein fein abgestimmtes Portfolio bewährter und neuer CI-Flexodruckmaschinen.

„Das Portfolio von Bobst-Bielefeld wird zukünftig insgesamt vier Zentralzylinder-Flexodruckmaschinen umfassen, die sehr praxisbezogen auf die zwar unterschiedlichen, doch insgesamt sehr hohen Qualitätsanforderungen des Verpackungsdruckers wie stabile Produktqualität, kurze Einrichtzeiten und minimales Makulaturaufkommen konzipiert wurden“, erläutert Hermann Koch, Bobst Sales Director CI-Flexo DACH und Preprint weltweit. In der Außenwahrnehmung spiegelt sich auch in der neuen Maschinen-Nomenklatur wider.

Anzeige

„Doch ein gutes und ausgewogenes Angebot von CI-Flexodruckmaschinen, das den heutigen, ambitionierten Ansprüchen genügt, reicht allein nicht mehr aus, um als Hersteller am Markt nachhaltig erfolgreich zu sein“, führt Frank Rudolph, Head of Competence Center, aus. „Was nützt die beste Maschine, wenn die einzelnen Komponenten wie Flexodruckform, Druckfarbe, Rasterwalze und Rakel fehlerhaft sind, nicht den Anforderungen des Verfahrens genügen oder nicht darauf abgestimmt sind?“

Von links: Hermann Koch (Bobst Sales Director CI Flexo DACH und Preprint weltweit) und Frank Rudolph (Technical Flexo Process Manager und Head of Competence Center)
(Quelle: Ansgar Wessendorf)

Den Flexodruckprozess im Fokus

Mit der Erweiterung des Competence Centers um eine modern ausgestattete Flexodruckvorstufe einschließlich Plattenherstellung verfolgt Bobst Bielefeld konsequent einen prozess- und kundenorientierten Ansatz. Darüber hinaus wurde es damit zu einem vollständig ausgerüsteten Center of Excellence für den Flexodruck, insbesondere für den Druck mit festem Farbsatz und den breitbahnigen Zentralzylinder-Flexodruckmaschinen.

Die Zusammenarbeit mit wichtigen Industriepartnern stellt nicht nur eine nahtlose Integration aller Komponenten sicher, sondern sorgt auch für einen durchgängigen und transparenten Produktionsprozess. Die Flexo-Ausbildungsakademie sowie der technische und personelle Ausbau in den Bereichen Service und Support runden diese Strategie von Bobst Bielefeld ab.

„Unser Ziel ist es, den Drucker mit seinen spezifischen Anforderungen in die Lage zu versetzen, die technischen Möglichkeiten unserer Flexodruckmaschinen in vollem Umfang zu nutzen, um damit einen konsistenten und wirtschaftlichen Verpackungsdruck zu gewährleisten“, so Hermann Koch. „Dazu muss von unserer Seite her das Gesamtpaket stimmen, dessen Schwerpunkt auf der Druckmaschine und den dazugehörigen Prozess mit all seinen Komponenten liegt.“

Vier neue CI Flexodruckmaschinen – abgestimmt auf die moderne Verpackungsherstellung

1. Expert CI

Bereits 2019 wurde die Breitbahn-Flexodruckmaschine Expert CI präsentiert, die speziell für das Drucken im Extended Color Gamut (ECG) ausgelegt ist. Die mechanische Konstruktion und Prozessteuerung wurde entsprechend für den Einsatz von lösemittel- als auch wasserbasierten Druckfarben ausgelegt, um damit vorhersagbare, stabile und reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen.

So arbeiten beispielsweise spezielle Pumpen, um einen konstanten Farbfluss zu gewährleisten und die Neigung zum Schäumen insbesondere bei Wasserfarben zu reduzieren. Die speziell entwickelte Zwischentrocknung „Matrix Full Surface Dryer“ verwendet flächig angeordnete Düsen, die bei gleichem Energieeinsatz eine deutlich bessere Trockenleistung vor allem bei wasserbasierten Druckfarben erreichen soll, als dies bei herkömmlichen Systemen der Fall ist.

Zum Leistungspaket gehört auch die neueste Generation des smartGPS zur Voreinstellung von Register und Druckbeistellung der Expert CI.

2. Master CI 90SIX

Die neue CI-Flexodruckmaschine Master CI 90SIX für den Wellpappen-Preprint mit wasserbasierten Druckfarben ist eine Weiterentwicklung der bewähren und erfolgreichen 90SIX. Sie ist für Druckbreiten bis 2800 mm und für Formatlängen von 850 bis 2060 mm ausgelegt.

„Vor allem durch die Erhöhung und des Automatisierungsgrades und konnten wir die Produktivität der Master CI 90SIX auf ein noch höheres Level heben.
Das variable, an die Bedürfnisse des Kunden angepasste neue Logistiksystem „motion“ zur schnellen und sicheren Zuführung der Druckwerkzeuge an die Anlage ist Teil der neuen Master CI 90 SIX.

„Wir haben durch massivere Druckwerksauslegung außerdem die maximale Maschinengeschwindigkeit (bis 750 m/min) und damit die Produktionskapazität gegenüber dem Vorgängermodell nochmals deutlich erhöht“, erläutert Hermann Koch. „So trägt das neue Automationssystem „motion“ entscheidend zum schnellen Auftragswechsel bei und vermeidet jeglichen manuellen Aufwand bei Handling, Transport und Lagerung der Druckwerkzeuge. „Unsere Automationslösungen sind natürlich auch als Retrofit für bestehende Anlagen verfügbar“.

Die Druckqualität auf Offsetniveau, die Möglichkeiten zur Bedruckung von Deckenpapieren mit geringer Grammatur, aber auch die kurze Bahnlänge sind weitere Merkmale dieser CI-Flexodruckmaschine, die einen wirtschaftlichen und gleichzeitig hochqualitativen Preprint sicherstellt“, beschreibt Frank Rudolph einige Vorzüge der neuen Master CI 90SIX.

3. Neue Highend-CI-Flexodruckmaschine für dieses Jahr angekündigt

„Unsere neue Highend-CI-Flexodruckmaschine ist dem Premium Marktsegment gewidmet und wird dem globalen Fachpublikum dieses Jahr vorgestellt“,
erläutert Hermann Koch. „Aber so viel sei jetzt schon verraten: Diese Maschine wird durch ihre vielen Innovationen, mit denen Bobst Bielefeld den technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen im hochqualitativen Verpackungsdruck begegnet, höchste Aufmerksamkeit erregen.”

Die einzelnen Komponenten dieser Highend-Maschine sind für sehr schnelle Auftragswechsel und den Druck äußerst anspruchsvoller Verpackungsmotive bei höchster Produktionsgeschwindigkeit ausgelegt, und Bobst Bielefeld strebt mit diesem Produkt die technologisch führende Rolle im CI-Flexodruckbereich an.

4. Vision CI

„Die zur K 2019 im Oktober vergangenen Jahrs auf den Markt gebrachte Zentralzylinder-Flexodruckmaschine erfreut sich nach Angaben von Bobst reger Nachfrage und zeichnet sich durch ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis aus. Das Maschinenkonzept bedient sich begrenzter Variantenvielfalt, um durch Serienfertigung trotzdem erstklassige Technologie und Druckqualität zu ermöglichen, wie unsere Kunden sie von Bobst erwarten“, so Hermann Koch. Die Vision CI lässt sich binnen kurzer Zeit einfach rüsten und erlaubt schnelle Auftragswechsel. Zu einem stabilen und wiederholbaren Druckprozess leisten insbesondere die neu entwickelte Farbwerksanordnung und die automatische Lagerabdeckung einen entscheidenden Beitrag.

Die CI-Flexodruckmaschine wartet mit technischen Innovationen, einem relativ hohen Automatisierungsgrad und exklusiven intelligenten Techniken auf, die eine wiederholbare Prozessstabilität und hohe Konstanz im Druck mit wasser- oder lösemittelbasierten Farben gewährleisten“, beschreibt Frank Rudolph den Charakter der Maschine. „Die wirtschaftliche Produktion von Aufträgen in nahezu allen Losgrößen bei minimalem Makulaturaufkommen sowie der Einsatz einer breiten Palette verschiedener flexibler Bedruckstoffe macht sie zu einer universellen und flexibel einsetzbaren Flexodruckmaschine. Zudem ist sie ergonomisch und einfach zu bedienen.“

„Von der Installation bis zur Inbetriebnahme dauert es nur vier Wochen. Aufgrund ihrer sehr kompakten Bauart passt sie so gut wie in jedem Drucksaal, selbst bei schwierigen räumlichen Bedingungen“, ergänzt Herrmann Koch.

„Smarte“ Features der Vision CI

Eine Vielzahl ausgeklügelter und intelligenter Technologien kennzeichnen die Vision CI. So verfügt sie zur Makulatur- und Rüstzeitreduzierung sowie zur Aufrechterhaltung einer stabilen Produktion über die von Bobst Bielefeld entwickelten Tools smartKey (einfache mechanische Registervoreinstellung), smartSet (automatisches Andrucken), smartView (Bedienmöglichkeit der Anlage von der Plattform mit einfachster Zugänglichkeit zum Gegendruckzylinder) smartClean (neu entwickeltes Farbgebungssystem) und über smartHeat, ein neues System zur Wärmerückgewinnung.

SmartView ist ein besonderes Feature der Vision CI, bei dem ein Sichtfenster mit Touchpanel auf der Galerie der Flexodruckmaschine montiert ist
(Quelle: Ansgar Wessendorf)

Weitere Merkmale

Die optimale Anordnung der Farbwerke um den neu dimensionierten Zentralzylinder gewährleistet eine gute Zugänglichkeit der Vision CI. Aufgrund ihrer geringen Maschinenhöhe kann der Bediener ohne Hilfsmittel Druckform-, Adapter- und Rasterwalzen-Sleeves ein- und ausbauen.

Der geräuscharme Trockentunnel wirkt als Prall/Schwebetrocknung. Die Luft aus den Düsen strömt auf der Vorder- und Rückseite des Substrats und ermöglicht so eine beidseitige, gleichmäßige und effiziente Trocknung. Durch den sanfteren, auf die Rückseite des Substrats gerichteten Warmluftstrom kann das Lösemittel aus der Farbe ungehindert entweichen und die Lösemittelretention deutlich verringert werden.

Der doppelte Luftstrom ermöglicht auch eine optimale Luftverteilung im Trockner mit minimalen Turbulenzen auf der laufenden Bahn. Dieses Trocknungssystem wurde auf die sich abzeichnenden zukünftigen Substratanforderungen (recycelte Folien) hin entwickelt.

Neben dem niedrigen Energieverbrauch zahlen sich auch die Maßnahmen aus, die zur Vereinfachung der Wartung und Reinigung der Trocknungsaggregate getroffen wurden, denn gute Zugänglichkeit und schnelle Reinigung sind ein wichtiger Beitrag zu höherer Maschinenverfügbarkeit. Die Düsen im Trockner lassen sich mit wenigen Handgriffen werkzeuglos entfernen und nach dem Reinigen wiedereinsetzen.

IoT, Services und Ausbildungsakademie

„Wir haben unsere weltweiten Servicekapazitäten stark erweitert. Unsere Investitionen in Service-Dienstleistungen und in IoT (Internet of Things) schießen Bereiche wie Connectivity, Remote-Troubleshooting, Downtime-tracking und Predictive Maintenance mit ein, enden aber nicht dort“ erläutert Hermann Koch. „Was die Connected-Services betrifft, werden alle Bobst Flexo CI-Maschinen damit ausgeliefert. Durch die erweiterte Helpline AR (augmented reality) werden heute 80% aller Interventionen bereits online gelöst.

Darüber hinaus bilden wir in unserer Training Academy in Bielefeld das Maschinenpersonal an einer CI-Flexodruckmaschine in Theorie und Praxis aus. Wir haben extra dafür eine Expert CI in unser Academy installiert. Dabei unterscheidet das Ausbildungsprogramm zwischen drei aufeinander abgestimmte Kompetenz-Levels: Basic, Advance und Premium.“

Mit dem neuen digitalen Prüftisch von Bobst wurden die Drucke qualitativ geprüft, die auf den neuen Flexodruckmaschinen produziert wurden
(Quelle: Bobst)

Fazit

„Für den Erfolg unserer CI-Flexodrucker ist es wichtig, dass wir ein auf seine individuellen Anforderungen zugeschnittenes und daher stimmiges Gesamtpaket an Lösungen anbieten müssen. Dies umfasst sowohl erstklassige Produkte und Technologielösungen als auch Training, Support, Service und IoT-Lösungen. Da reicht es nicht mehr, dem Kunden ‚nur‘ eine neue Flexodruckmaschine hinzustellen“, sagt Hermann Koch zusammenfassend. [12228]

Technische Spezifikationen: Bobst-Flexodruckmaschine Vision CI

  • Farbsysteme: Lösemittel- und wasserbasierte Farben
  • Bahnbreite
    Variation 1: 1300 mm, 900 mm, 1100 mm
    Variation 2: 1300 mm, 1100 mm, 1500 mm
  • Drucklänge
    Variation 1: 820 mm
    Variation 2: 1120 mm
  • Mechanische Geschwindigkeit: 400 m/min
  • Wickler-Durchmesser: 1000 oder 1300 mm
  • Anzahl der Druckwerke: 8 oder 10

 

Das könnte dich auch interessieren