Elastomer-Flexodruckplatten als Alternative

Veredelung von Bechern, Tuben und Dosen

Elastomerdruckformen erzielen eine gute Abbildungsqualität (Quelle: Hell Gravure Systems)

Direktgravierte Elastomer-Flexodruckplatten aus dem Hause Hell können eine Alternative zu den üblicherweise für die Veredelung von Bechern, Tuben und Dosen eingesetzten Fotopolymer-Flexodruckplatten bieten.

Mit dem PremiumSetter S1000 hat Hell zudem eine Gravuranlage für metallträgerbasierende Dry-Offset Druckplatten auf den Markt gebracht. Auf eine Rohplatte mit 1290 x 1060 mm passen bis zu 14 Farbseparationen eines klassischen Bechers, die der PremiumSetter laut Hell in weniger als 1,5 Stunden druckfertig gravieren soll. Der PremiumSetter ist mit einem Klemmleistenzylinder und Beladetisch ausgestattet.

Anzeige

Der PremiumSetter S1000 ist mit einem Klemmleistenzylinder und Beladetisch ausgestattet.
(Quelle: Hell Gravure Systems)
(Bild: Uwe Reicherterr www.uwe-reicherter.de)

Neben den produktiven Qualitätsmerkmalen sollen sich mit dem PremiumSetter gravierte Druckklischees durch eine gute Abbildungsqualität auszeichnen. Die Spotqualität des hochenergetischen Faserlasers ermöglicht die Wiedergabe von Rasterweiten feiner 50 l/cm und minimalen Strichstärken. Die dreidimensionale Ausformung der Rasterpunkte sowie der Einsatz von Undercut, reduzieren den sonst hohen Tonwertzuwachs im Dry-Offset Druck auf ein Minimum.

Elastomere weisen im Allgemeinen gute chemische und mechanische Beständigkeiten auf. Insbesondere gegenüber UV-Druckfarben ist der Werkstoff resistent. Die Stärke der Elastomer-Druckplatten kann beliebig gewählt werden, so dass sämtliche am Markt verfügbaren Dry-Offset Maschinen bedient werden können.

Interessenten können sich von der Druckqualität bei einem unverbindlichen Probedruck überzeugen lassen. Weitere Informationen sind unter https://www.hell-gravure-systems.com verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren: