Sibress FlexoControl 3D Plu

Präzise Qualitätskontrolle von Flexodruckplatten

Aimilia Ventouri, Flexo Prepress Supervisor bei A. Hatzopoulos S.A. (2. v. l.), mit einem Kollegen bei der Analyse einer Flexodruckplatte mit dem Messgerät Sibress FlexoControl 3D Plus (Quelle: Sibress)

Hatzopoulos S.A. mit Sitz in Thessaloniki, Griechenland, entwickelt und produziert innovative Lösungen im Bereich flexibler Verpackungen für unterschiedliche Branchen: Lebensmittel & Getränke, Kosmetik, Babynahrung, Medikamente, Chemikalien und Agrochemikalien.

Das Unternehmen mit rund 380 Mitarbeitern und einer Exportquote von über 70 % ist einer der am schnellsten wachsenden Verpackungsproduzenten in Europa und unterhält Geschäftsbeziehungen zu Kunden in 35 Ländern. Hatzopoulos produziert im Tief- und Flexodruckverfahren.

Anzeige

Das Unternehmen fühlt sich seit seiner Gründung im Jahr 1931 hat in den letzten zwei Jahren die Druckformherstellungs- und Drucktechnik im Flexobereich systematisch modernisiert, um die hohen Qualitätsstandards einzuhalten. So investierte Hatzopoulos in ein neues Flexo-CTP-System zur Bebilderung von Fotopolymerplatten, eine UV-Belichtungseinheit sowie einen Auswascher. Außerdem wurde eine hochmoderne Zehnfarben-Zentralzylinder-Flexodruckmaschine in Betrieb genommen.

Um die Qualitätsüberwachung der Flexodruckformherstellung auf eine solide Basis zu stellen, beschloss man bei Hatzopoulos, das Messgerät FlexoControl 3D Plus von Sibress anzuschaffen, welches die Analyse aller wesentlichen Parameter von Flexodruckformen erlaubt.

Reproduzierbare Qualitätskontrolle

Sibress FlexoControl 3D Plus ist ein Flexo-Messgerät, das gleichzeitig die Oberfläche sowie die tiefer liegenden Partien von Rasterpunkten und deren Versockelung auf der Platte von der Seite erfasst. Zwei Kameras nehmen die Oberfläche und die Flanken von Rasterpunkten gestochen scharf auf, so dass die Versatile@flex-Software alle wichtigen Plattenparameter analysieren und auswerten kann.

„FlexoControl 3D Plus erlaubt uns, Rastertonwert, Rasterweite, Punktdurchmesser sowie Punktumfang genau zu messen und zu protokollieren“, sagt Aimilia Ventouri, Flexo Prepress Supervisor bei Hatzopoulos. „Dank der gleichzeitigen Erfassung der Rasterpunkte in der dritten Dimension von der Seite können wir auch das Plattenrelief messen und eine Kompatibilitätskurve erstellen.

Dies ermöglicht uns die Beurteilung der Plattenleistung im Vergleich zu der Kurve, die bei der Ausgabe des entsprechenden Artworks verwendet wurde.“ Die Messung und Aufzeichnung dieser Parameter sorgt für eine detaillierte Kontrolle der Druckformen.

Das könnte dich auch interessieren