SOMA

Neues Automatisierungstool für Flexodruckmaschine Optima

Peter Blasko, Marketing Director bei SOMA, stellt in einem Online-Seminar die zahlreichen neuen Funktionen zur Automatisierung der Flexodruckmaschine Optima vor (Quelle: SOMA)

Wizard ist ein neu entwickeltes, digitales Werkzeug mit dem Soma die Automatisierung seiner Zentralzylinder-Flexodruckmaschine Optima² weiter vorantreibt.

Durch die Verbindung des S-Cloud-Systems mit intelligenten Funktionen möchte SOMA die Bediener an der Optima²-Flexodruckmaschine eine sichere, schnelle sowie fehlerfreie Übertragung aller relevanten Auftragsdaten gewährleisten. In der Cloud ist nur noch ein einziges digitales Rezept mit allen auftragsrelevanten Parametern hinterlegt, mit dem sowohl das Plattenmontagegerät S-Mount als auch die Optima2 eingestellt wird.

Anzeige

Das vermeidet nicht nur Bedienfehler, sondern bildet gleichzeitig auch die Grundlage für das neue Change-over-System Wizard. Das Assistenz-System führt den Bediener an der Druckmaschine einfach und intuitiv durch das Prozedere des Auftragswechsels. Es reduziert durch intelligentes Bündeln die erforderliche Anzahl der zu erledigenden Einzelaufgaben, definiert deren optimale Reihenfolge und automatisiert dabei so viele Arbeitsschritte wie möglich.

S-Mount ist eine von SOMA entwickelte Anlage zur automatischen Montage von Flexodruckplatten, das unvorhergesehene Maschinenstillstandzeiten aufgrund fehlerhafter Plattenmontage vermeiden soll. Das Montagegerät nutzt dabei die Arun-Funktion zum Scannen der Platten-Topografie und zur Registermessung. Die über diese Funktion erfassten Daten dienen zur automatischen Voreinstellung des Registers und des Anpressdrucks in der Flexodruckmaschine.

Bei dem Tool Job-Tuning handelt es sich um einen speziell entwickelten Software-Algorithmus, der während des Auftragseinrichtung durch Berechnung den individuellen Bouncing-Effekt des jeweiligen Druckmotivs ermittelt und ihn auf ein Minimum reduziert.

ProjectBlue und erweiterter Farbraum

Anfang November verfolgten hunderte von Teilnehmern die virtuelle Live-Demonstration des Change-over-Systems Wizard auf der Optima-Flexodruckmaschine im SOMA-Demonstrationszentrum am Firmenstandort in Lanskroun, Tschechische Republik. Gedruckt wurde ein von der Prepress-Agentur Reproflex3 entwickeltes Verpackungsdesign, dessen Qualitätsniveau dem des Tiefdrucks entsprach. Zur Sicherstellung einer konsistenten Farbübertragung kamen mit der ProjectBlue-Technologie hergestellte Kodak NX-Flexodruckplatten zum Einsatz. ProjectBlue ist ein patentiertes Verfahren von Reproflex3 zur Oberflächenstrukturierung von Flexodruckplatten. Hierbei werden die Platten mit Rasterwalzen eingefärbt, deren einzigartige Zellgeometrie entscheidend zu einer gleichbleibend hohen Qualität im Fortdruck beitragen.

Auf der Optima2 wurde mit einem festgelegten Farbsatz im erweiterten Farbraum gedruckt, mit dem bereits ein vorangegangener Auftrag produziert wurde. Für den Auftragswechsel mussten lediglich die Flexodruckformen ausgetauscht werden. Rasterwalzen und Druckfarben konnten in der Flexodruckmaschine verbleiben, was die Rüstzeit für den Druckjob erheblich reduzierte. Dazu Peter Blasko, Marketing-Direktor bei SOMA: „Der große Tonwertumfang dieses schwierigen Motivs konnte ohne weiteres im Druck dargestellt werden. Auch die Farbverläufe druckten homogen und ohne irgendwelche Abrisse aus.“

Das könnte Sie auch interessieren