Direktlaser für Strich, Halbton und Prägung kommt als universelle Laserplattform

Neuer Cellaxy C500 steht in den Startlöchern

Der neue Direktlaser Cellaxy C500 (Quelle: Hell)

Der neue Direktlaser Cellaxy C500 für die Gravur von Tiefdruckformen steht in den Startlöchern, die erste Kundenauslieferung soll laut Hell Gravure Systems (Hell) im Herbst erfolgen. Der neue Cellaxy ist mit einer Vielzahl neuer Funktionen ausgestattet und basiert auf ein universelles Laser-Plattformkonzept.

Augenfällig am neuen Cellaxy sind zunächst die niedrige Bauhöhe sowie der durch eine Metalljalousie separierte Arbeitsbereich (siehe Abbildung). Dabei sind es die nicht sichtbaren „inneren Werte“, die den Cellaxy so leistungsfähig machen. Denn Cellaxy passt sich mittels einer Vielzahl software-basierender Funktionen optimal an die jeweilige Anwendung für Strich, Halbton oder Prägung an:

Anzeige

  • Drei Lasermodi
  • Algorithmen für Naht- und Stufenlosigkeit
  • Multipass Gravuren
  • Randnäpfchen Optimierung
  • Weiche Halbtonübergänge mittels „SuperCell“ Rasterung.

Mit der aktuellen Version des CellCreator lässt sich das Potenzial der Laserdirektgravur voll ausschöpfen. Konzipert wurde der neue Cellaxy als universelle Laserplattform, d.h. er kann mit beliebigen Lasertypen ausgestattet werden. Die Unabhängigkeit von Laserquelle und Zylinderoberfläche macht ihn laut Hell damit besonders investitionssicher.

So ist Cellaxy ab sofort „ready for HelioPearl“. HelioPearl ist eine Entwicklung von Kaspar Walter mit dem Ziel, einen polymeren Monolayer für die Zylinderbeschichtung zu realisieren.
Der neue Cellaxy wird in zwei Gerätegrößen angeboten.

Das könnte dich auch interessieren