UV-Technik Meyer GmbH

Neue Messstreifen für diverse UV-Quellen

Ein Set enthält zehn UV-Messstreifen sowie eine Referenzkarte und die Anleitung samt Auswertekurven (Quelle: UV-Technik Meyer)

Die UV-Technik Meyer GmbH hat mit ihren neuen TestUVstrip eine Lösung zur UV-Dosismessung für diverse industrielle UV-Strahlungsquellen entwickelt. Dazu gehören UV-Mitteldruckstrahler (auch dotierte), UV-LED und UV-Niederdruckstrahler (z. B. UV-Fresh, CCure). Dank zusätzlichem Folienfilter arbeiten die Strips in einem breiten Empfindlichkeitsbereich . Die Ergebnisse sind visuell oder mittels marktüblichem Farbdichtemessgerät auswertbar (optional).

Überall dort, wo nur extrem geringe Platzverhältnisse vorhanden sind oder wo physikalisch arbeitende UV-Radiometer nicht hindurchpassen, spielen die neuen TestUVstrip ihre Vorteile aus. Maximal 200 Mikrometer dick sind die neuen UV-Messstreifen. Die UV-Dosismesswerte (mJ/cm²) können mit oder ohne beiliegender Filterfolie aufgenommen werden. Hierdurch wird ein weiter Messbereich erzielt. Das Auswerten erfolgt visuell über einen Farbwechsel. Ein Auswertegerät ist nicht erforderlich, wodurch keine Initialkosten entstehen. Alternativ kann die UV-Dosis auch mit einem in Druckereien üblichen (kundenseitigem) Farbdichtemessgerät erfolgen. Die UV-Messstreifen TestUVstrip werden in einem wiederverschließbaren Beutel geliefert und sind im Set ab sofort erhältlich. Ein Set enthält zehn UV-Messstreifen sowie eine Referenzkarte und die Anleitung samt Auswertekurven.

Anzeige

Die UV-Technik Meyer GmbH ist Spezialist für UV-Anwendungen in der Härtung (Farben, Lacke, Beschichtungen und Klebungen) und UVC-Entkeimung (uv-fresh: Luft-, Wasser- und Oberflächendesinfektion). Das Leistungsspektrum und Produktportfolio umfasst u.a. UV-Strahler, UV-LED´s, UV-Messgeräte, Reflektoreinheiten und Vorschaltgeräte bis hin zu Ersatzteilen und Zubehör für die Wartung und Reparatur sowie unter der Marke UV-Fresh zahlreiche UV-C-Entkeimungsgeräte und Geräte für photochemische Applikationen.

Das könnte Sie auch interessieren