Plattenmontage

Lohmann setzt Klischee-Sleeve von Polywest ein

Thomas Holzer, Market Manager Graphics bei Lohmann, präsentiert den neuen Sleeve von Poywest (Quelle: Lohmann)

Spätestens seit der Eröffnung des hauseigenen Testlabors FlexoLABs vor gut fünf Jahren, verbindet der Klischeeklebebandhersteller Lohmann eine enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Polywest aus Ahaus, das passgenaue Sleeve-Lösungen für den Flexodruck anbietet.

Polywest versorgt die grafischen Experten von Lohmann regelmäßig mit den neusten Trends im Bereich der Sleeve- (Klischeehülsen-) Systeme. „Je besser die Oberfläche des Sleeve, desto besser haftet unser Klebeband darauf. Das wiederum führt zu exzellenten Druckergebnissen“, erläutert Thomas Holzer, Market Manager Graphics bei Lohmann. Deshalb sei es den Druckexperten enorm wichtig, sich kontinuierlich weiterzubilden und die neusten Entwicklungen der Sleeve-Technologien im Blick zu haben.

Anzeige

Der Polywest-Sleeve Obsidian für die Montage von Flexodruckplatten (Quelle: Lohmann)

Daher kam das Angebot von Polywest, Lohmann ihren neusten Sleeve zur Verfügung zu stellen, sehr gelegen. „Der Kontakt ist ursprünglich über Dortschy, unseren Vertriebspartner in Deutschland, entstanden. Dortschy vertreibt ebenfalls Polywest-Produkte und so entstand die Idee, die neuste Sleeve-Entwicklung im FlexoLAB zu präsentieren“, erklärt Holzer.

Kurze Zeit später kam der schwarze Polywest Sleeve Obsidian im Lohmann FlexoLAB zum Einsatz und die grafischen Experten sind mit den erzielten Druckergebnissen sehr zufrieden. Die neuartige Oberfläche, welche sich durch eine ausgezeichnetet Schnitt- und Lösemittelresistenz auszeichnet, verbessere die Verklebung der Klischeeklebebänder. Sein leichtes Gewicht und rückstandsfreie Reinigung sowie der exzellenter Rundlauf erleichtere die Verwendung zusätzlich.

 

Das könnte Sie auch interessieren