Bobst bringt oneInspection auf den Markt

Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Verpackungsherstellung

Das neue Accucheck für die 100%-Inline-Qualitätskontrolle von Faltschachteln (Quelle: Bobst)

Mit oneInspection möchte Bobst in allen Segmenten der Verpackungsherstellung einen durchgehend datenorientierten Qualitätssicherungsprozess gewährleisten, der sowohl in neuen als auch in vorhandenen Produktionsumgebungen integrierbar ist. Sie ist eine Kernkomponente von Bobst Connect – einer cloud-basierten Plattform mit offener Architektur, die Lösungen für Druckvorstufe, Druckproduktion, Prozessoptimierung, Wartung und den Zugang zu Märkten umfasst.

Aktuell umfasst oneInspection ein Angebot unterschiedlicher Lösungen für die verschiedenen Marktsegmente der Verpackungsherstellung:

Anzeige

Faltschachteln

  • Das neue Accucheck für die 100%-Inline-Qualitätskontrolle prüft bei jedem einzelnen Zuschnitt die Qualität und die Farben sowie Codes, Texte und das Register.
  • iQ 400 ist ein Inline-System für die 100%-Qualitätskontrolle in der bahnverarbeitenden Faltschachtelherstellung.

Verpackungen aus Wellpappe

  • iQ 300 ist ein Inline-System für die 100%-Qualitätskontrolle in der Herstellung von Verpackungen aus Wellpappe.
  • Premium Gap Control überwacht bei voller Produktionsgeschwindigkeit den Faltprozess aller Faltkisten.
  • Der digitale Kontrolltisch ermöglicht Mitarbeitern anhand von Augmented-Reality-Projektionen eine bessere Fehlererkennung. Zudem lassen sich mit ihm fotografische Nachweise für Audits erfassen.

Etiketten

  • Print Tutor Max ist ein speziell für die Farbmessung und -kontrolle mit DigiColor entwickeltes System.
  • Das 100%-Inline-Qualitätskontrollsystem iQ 500 prüft bei jedem einzelnen Etikett die Qualität und die Farben sowie Codes, Texte und das Register.

    Der digitale Kontrolltisch ermöglicht Mitarbeitern anhand von Augmented-Reality-Projektionen eine bessere Fehlererkennung
    (Quelle: Bobst)

Flexible Verpackungen

  • Hawkeye überwacht die optische Dichte und erkennt Pinholes.
  • Der digitale Kontrolltisch ermöglicht Mitarbeitern anhand von Augmented-Reality-Projektionen eine bessere Fehlererkennung. Zudem lassen sich mit ihm fotografische Nachweise für Audits erstellen.

Diese Lösungen sollen datenorientierte Qualitätskontrollprozesse ermöglichen und menschliche Fehler ausschließen. Sie erzeugen digitale Protokolle für die Rückverfolgbarkeit der Qualität und verfügen über Bildbearbeitungs-Algorithmen für eine einwandfreie Inspektion. Darüber hinaus bieten sie neue Funktionen wie

  • die Funktion « Maschinenlernen ». Sie ist für das neue Systeme Accucheck und iQ 500 verfügbar und soll ein einfacheres sowie schnelleres Einrichten der Maschinen ermöglichen.
  • patentierte PDF-Funktionen, die für das iQ 500-System entwickelt wurden und präzise Konformitätsprüfungen sowie kürzere Einrichtezeiten erlauben.
  • die dank geschlossener Regelkreis-Funktionen bei Hawkeye und Print Tutor Max generell optimierte Produktion, die bei uneingeschränkt hoher Produktivität hohe Qualität garantieren.
  • die erweiterte Vernetzbarkeit und Integration in Workflows, die faktenbasierte Entscheidungen ermöglichen – wie zum Beispiel anhand von OEE-Statistiken bei den neuen Systemen Accucheck und iQ 500.

Diese neuen Funktionen werden laut Bobst schrittweise in die Angebote integriert.

Das könnte Sie auch interessieren