Die 100 wichtigsten Fachbegriffe aus dem Verpackungsdruck und dem Flexo+Tief-Druck

Kurz und bündig erklärt – Trocknung (8/100)

Druckwerk mit Trocknereinheit einer Flexodruckmaschine in Reihenbauweise (Quelle: Tresu)

Trocknung ist der Sammelbegriffe, unter dem man den Übergang von einem flüssigen in den festen Zustand versteht. Die Trocknung erfolgt bei den meisten Flexodruck- und Tiefdruckfarben physikalisch, das heißt durch Verdunsten oder Verdampfen der flüchtigen Lösemittel. Der Trocknungsprozess wird üblicherweise durch Erwärmung und Aufblasen von Luft beschleunigt.

Der chemische Trocknungsmechanismus basiert darauf, dass es im übertragenden Druckfarbenfilm zu chemischen Reaktionen kommt, die zur Bildung von Makromolekülen und damit zur Aushärtung führen. Ein Beispiel hierfür ist die Trocknung von Buchdruck- und Offsetdruckfarben durch die Einwirkung von Luftsauerstoff (oxidative Trocknung).

Anzeige

Die „Ultraviolett (UV-) Trocknung“ und „Elektronenstrahl-Trocknung“ sind auch Verfahren der chemischen Trocknung, bei denen ebenfalls im Druckfarbenfilm ein hochbelastbarer Kunststoff erzeugt wird, allerdings durch Polymerisation.

Glossar der Fachzeitschrift Flexo+Tief-Druck

Bereits veröffentlichte Glossarbegriffe:
Kurz und bündig erklärt – Druckplatten (1/100)
Kurz und bündig erklärt  Klischeeklebebänder (2/100)
Kurz und bündig erklärt – Tiefdruckzylinder (3/100)
Kurz und bündig erklärt – Elektrostatik (4/100)
Kurz und bündig erklärt – Druckfarben (5/100)
Kurz und bündig erklärt – Extrusionsanlagen (6/100)
Kurz und bündig erklärt – Verpackungsdruckmaschinen (7/100)

Das könnte Sie auch interessieren: