HP Indigo – Neue Möglichkeiten für flexible Verpackungen und Faltschachteln

Im Rahmen einer Pre-drupa-Veranstaltung stellte Alan Bar Shany, General Manager von HP Indigo, in einer Live-Übertragung aus Israel den Pressevertretern aus der DACH-Region das neue Digitaldruckmaschinen-Portfolio vor.

Jürgen Freier, Regional Business Manager DACH bei HP Indigo, Erik Bammer, Product Manager Commercial Sheet-fed Presses HP Graphics Solutions, und Heiko Witzke, Pressesprecher HP Indigo für Deutschland und Österreich, standen anschließend für Fragen und weitere Informationen zur Verfügung.

Es wurden wichtige Erweiterungen für die HP Indigo WS6800, 20000 und 30000 Digital Presses sowie neue Optionen für Tinten und Bedruckstoffe vorgestellt. Mit der HP Indigo 8000 Digital Press bietet HP zudem eine digitale Schmalbahndrucklösung an, die eine End-to-End-Produktion von Etiketten mit doppelt so hoher Geschwindigkeit (80 m/min) wie bisher ermöglichen soll. Zusammen mit einer inline oder nearline betriebenen ABG Fast Track Semi-Rotationsstanze ermöglicht die WS 8000 einen vollständig digitalisierten Workflow. Die AVT Prüftechnologie sorgt für eine Qualitätssicherung in Echtzeit.

Die HP Indigo 8000, WS6800 und 20000 Digital Presses unterstützen HP ElectroInk Premium White, eine neue Druckfarbe, die für unterschiedlich starke Farbdeckung geeignet sein soll. Zudem bieten die HP Indigo 8000, WS6800 und 20000 Digital Presses ein neues Paket zur Farbautomatisierung, das die Farbgenauigkeit, -konsistenz und -reproduzierbarkeit verbessern soll. Das versetzt Verpackungsherstellern in der Lage, Markenfarben genau zu treffen.

Für die HP Indigo 20000 Digital Press, schwerpunktmäßig ausgelegt für die Bedruckung flexibler Verpackungsmaterialien, steht ein Upgrade-Paket mit den folgenden Features zur Verfügung:

  • Kompatibilität mit neuen Bedruckstoffen wie Polyethylen und dehnbaren Materialien, die das Anwendungsspektrum beim Bedrucken von flexiblen Verpackungen, Schrumpfschläuchen sowie In-Mould-Etiketten und druckempfindlichen Etiketten, beispielsweise für Deckel und laminierte Schläuche, vergrößern.
  • Neue Farbfunktionen, die eine verbesserte Farbabstimmung und gleichbleibende Farbkonsistenz bei allen Aufträgen, auf allen Druckmaschinen und in allen Fertigungsstandorten sicherstellen.
  • Kürzere Durchlaufzeiten als bisher dank HP Indigo Pack Ready Lamination, da keine Aushärtungszeiten anfallen.
  • Unterstützung der neuen, produktivitätssteigernden 20-Kilogramm-Farbbehälter mit hoch konzentrierter HP Indigo ElectroInk Premium White Druckfarbe.

Darüber hinaus profitieren Kunden von Konvertierungslösungen von Comexi, AB Graphics, Karville und anderen HP Partnern, die für eine schnellere Nearline- und Inline-Druckveredlung sowie reduzierte Produktionsabfälle und kürzere Einrichtungszeiten sorgen sollen.

Mehr Anwendungsmöglichkeiten beim Bedrucken von Faltschachteln dank höherer Produktivität und neuer Bedruckstoffe

Nach Aussagen von HP soll das Upgrade-Paket für die HP Indigo 30000 Digital Press deren Produktivität in der Bedruckung von Faltschachteln um bis zu 30% steigern. Die Druckmaschine eignet sich auch für Aufträge mit synthetischen Medien, metallisierten Umschlagkartons sowie Materialien aus PVC, Polypropylen und Polyethylen. Außerdem bietet die HP Indigo 30000 Digital Press neue Sicherheitsmerkmale wie Mikrotext und Barcodes.

Die in die HP Indigo 30000 Digital Press integrierbare Beschichtungsanlage Tresu iCoat 30000 ist speziell für die Inline-Druckveredlung konzipiert und sorgt für Schutz- und Spot-Lackierung in einem Durchgang. Aber auch Verzierungen mit Gold- und Silberfarben oder anderen Flexo-Druckfarben mit hoher Viskosität werden unterstützt. Die HP Indigo 30000 Digital Press ist außerdem kompatibel mit den Konvertierungslösungen von HP Partnern für Prüf-, Falz-, Falt- und Klebeaufgaben. Das integrierte AVT Inline-Prüfsystem stellt eine fehlerfreie Produktion sicher. Beschädigte Bögen werden automatisch ausgeworfen.

Alle HP Indigo Digital Press Digitaldruckmaschinen bieten HP PrintOS Konnektivität, sodass der Benutzer per Fernzugriff den Druckstatus überwachen sowie die Produktionsleistung nachverfolgen und sukzessive verbessern kann. HP PrintOS wird Kunden voraussichtlich ab 31. Mai 2016 zur Verfügung stehen.

Seit der drupa 2012 ist die Zahl der installierten HP Indigo 20000 und 30000 Digital Presses auf mehr als 80 gestiegen.