Kooperation zwischen Lüscher und Hell Gravure Systems

HelioFlex F1700 – Neuer Platten- und Sleevebebilderer für den digitalen Flexodruck

Der F1700-Bebilderer für Platten und Sleeves ist eine Kombination aus Lüscher Lasertechnologie und Hell Plattform. Die integrierte Lager- und Schwenkvorrichtung (Cantilever) realisiert ein vereinfachtes Sleevehandling (Quelle: Hell Gravure Systems)

Die sieben Unternehmen der Heliograph Holding bieten der Druckindustrie ein breit gefächertes Portfolio. Jetzt wurde der HelioFlex F1700 vorgestellt, der in einer Kooperation von Hell Gravure Systems und Lüscher Technologies entwickelt wurde. Herausgekommen ist ein Bebilderer für Platten und Sleeves, der hinsichtlich Workflow, Performance und Auflösung neue Maßstäbe setzt.

Lüscher Lasertechnologie auf Hell Plattform

Anzeige

Mit dem HelioFlex F1700 stellt Hell Gravure Systems ein Ausgabegerät für den digitalen Flexodruck vor, das für die LAMS-Bebilderung von Platten und Sleeves ausgelegt wurde. Obwohl Hell sich in den vergangenen Jahren mit seiner PremiumSetter Baureihe auf die Direktgravur elastomerer Druckformen konzentriert hat, ist die LAMS-Bebilderung nicht gänzlich neu für den Kieler Hersteller. Bereits im Jahr 2002 hatte der Maschinenhersteller den Entschluß gefasst, sein Produktportfolio über den Tiefdruck hinaus zu erweitern und mit dem ersten mehrkanaligen Faserlaser im HelioFlex F2000 die Ablösung des bis dahin marktüblichen, lampengepumpten YAG-Lasers eingeleitet.

Der jetzt vorgestellte HelioFlex F1700 ist aus einer Kooperation mit Lüscher Technologies hervorgegangen. Dazu muß man wissen, dass beide Unternehmen der Heliograph Holding angehören, die sich mittlerweile ein einzigartig breit gefächertes Produktportfolie für nahezu alle Druckverfahren erarbeitet hat. Während die Kieler die Mechanik des PremiumSetter S1700 stellen, steuert Lüscher seinen Diodenlaser bei. Herausgekommen ist ein Bebilderer für den digitalen Flexodruck.

Full HD-Qualität für Platten und Sleeves

Für das Bebildern digitaler Flexoruckplatten (LAMS) aller Markenhersteller ist der F1700 mit einem vereinfachtem Plattenhandling ausgestattet. Dazu ist der Beladetisch in das Gerät integriert und der Vakuumzylinder mit einer Klemmleistenfunktion ausgestattet worden. Das maximale Plattenformat beträgt 1330 mm x 1650 mm.

Für das Lasern photopolymerer Sleeves ist der F1700 mittels integrierter Lager- und Schwenkvorrichtung (Cantilever) mit einem vereinfachten Sleevehandling ausgestattet. Das maximale Sleeveformat beträgt 1350 mm Umfang x 1700 mm Länge. Der F1700 bebildert standardmäßig mit bis zu 5080 dpi und übertrifft somit die Full HD Flexo Qualität.

Neues Performance-Level für den Wellpappendruck

Mit einer Produktivität von bis zu 16 m2/h, unabhängig von der Raster- und Belichtungsauflösung, ist der F1700 einer der schnellsten Ausgabegeräte am Markt. Dabei hat die Plattenstärke keinen Einfluß auf die Bebilderungsgeschwindigkeit. Dem Wellpappendruck mit Plattenstärken bis 6,35 mm bietet der F1700 somit ein neues Performance-Level.

Fasergekoppelte Laserdioden, stufenlose Optik

Die wahlweise 32, 48 oder 64 fasergekoppelten Infrarot-Dioden des Lüscher Laserkopfes haben eine lange Lebensdauer von über 15.000 Belichtungsstunden. Die Laserdioden werden während des Belichtungsvorganges überwacht und bei Bedarf automatisch nachgeregelt. Mit der Multi-Resolution-Optik FleXtreme! können die gängigen Auflösungen von 2400, 2540, 4000, 4800 und 5080 dpi per Knopfdruck angewählt werden. Die gewählte Auflösung hat keinen Einfluß auf die Bebilderungsgeschwindigkeit.

X!Mask für Mikrostrukturierung

Die von Lüscher entwickelte Software X!Mask strukturiert automatisch Flächen und Linien mittels Mikrozellen und erlaubt somit höhere Dichtewerte in den Vollflächen. Spitzpunkte und feine Linien werden ebenso von der Software erkannt und automatisch mit breiteren Schultern versehen, dadurch entfällt die zusätzliche Tonwertanhebung. X!Mask läuft vollautomatisch während der Ausgabe auf dem F1700 und hat ebenfalls keinen Einfluß auf die Bebilderungsgeschwindigkeit.

Intelligente Funktionen inklusive

Der F1700 ist mit einer Reihe von Funktionen ausgestattet, um die Bedienung zu vereinfachen. Produktionsaufträge können komfortabel per Jobticket außerhalb der Maschine vorbereitet werden. Der integrierte Platemaster führt eine automatische Nutzenplatzierung durch. Die Positionierung der Belichtung erfolgt über Koordinaten oder unter Sichtkontrolle mittels Kamera (Platte) bzw. automatisch mittig (Sleeve). Bilddaten können während der Bebilderung gespiegelt werden. Die verbleibende Bearbeitungszeit wird kontinuierlich angezeigt. Eine Exportfunktion stellt digitale Beschnittmaskeninformationen für Schneidplotter bereit.

Das könnte Sie auch interessieren