Kompatibilität mit aktuellen Adobe Produkten

GMG ColorProof 5.11- Benachrichtigungen über neue Software-Updates

Das neue webbasierte Proofing-Tool GMG ColorProof GO, ermöglicht den Nutzern die standortunabhängige Überwachung ihrer Jobverarbeitung und Drucker (Quelle: GMG)

GMG präsentiert eine neue Version der Proofing-Lösung GMG ColorProof. Zahlreiche Neuerungen zahlen sich für den Anwender auf unterschiedlichste Weise aus, wie Jens Bloeck, Produktmanager, berichtet: „Die automatische Benachrichtigung bei neuen Patches mag simpel klingen, und doch ist sie ein wichtiges Tool für den Workflow und den täglichen Arbeitsablauf. Auch das Update auf Adobe PDF Print Engine 5.1 ist ein Gewinn – es ermöglicht unseren Kunden, sich auf Augenhöhe mit dem technischen Fortschritt zu bewegen.“  

GMG ColorProof 5.11 kündigt neue Patches beim Start automatisch an. Durch einen Klick wird das Patch nicht nur installiert und der benötige Neustart der Software ausgeführt. Dadurch entfallen für den Anwender das manuelle Downloaden, Installieren und Neustarten. Auch wird kein Patch verpasst, während sich der Aufwand für den Benutzer auf ein Minimum reduzieren soll. Dabei können größere Software-Updates separat behandelt werden. Gleichzeitig bleibt die Option auf eine spätere Installation ist gegeben.

Anzeige

GMG präsentiert mit ColorProof 5.11 erstmals eine Version, die automatische Benachrichtigungen über neue Softwareupdates bietet
(Quelle: GMG)

Durch GMG ColorProof 5.11 soll die Kompatibilität mit den aktuellen Adobe Produkten sichergestellt sein. Der in ColorProof integrierte RIP basiert auf der Adobe PDF Print Engine (APPE) und entspricht mit dem Update auf APPE 5.1 dem neuesten Standard. Nutzern von GMG ColorProof 5.11 steht folglich die jüngste PDF 2.0-Technologie zur Verfügung.

Das neue webbasierte Proofing-Tool GMG ColorProof GO, das mit der letzten Version von ColorProof erstmals veröffentlicht wurde, ermöglicht den Nutzern die standortunabhängige Überwachung ihrer Jobverarbeitung und Drucker. Die Jobliste beinhaltet neben Jobname, Drucker und dem aktuellen Status nun auch Details wie Bildnamen, Proof-Bedingungen, Verifizierungsstatus, Dimensionen und Farbkanäle. In der Ansicht der Drucker werden alle Geräte aufgelistet, die an ColorProof angebunden sind und wie der aktuelle Kalibrierungsstatus des Druckers ist. Auf einen Blick können außerdem Benutzer, Standorte und deren Berechtigungen gesichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren