drupa 2016

ESMA behandelt funktionalen Druck und Farbmanagement

Der Verband der Hersteller von Siebdruck- und Digitaldruckmaschinen wird auf der drupa 2016 in zwei Pavillons vertreten sein. Der Pavillon in Halle 3, Stand A70 widmet sich dem funktionalen und industriellen Druck, während in Halle 6 unter anderem Innovationen im Bereich Farbmanagement gezeigt werden.

An Stand in Halle 3 wird der SPS-Partner Atma die jüngsten Entwicklungen bei Maschinen für leitfähigen und technischen Druck vorstellen. Kiwo, ein Schablonenspezialist, zeigt den Druck von druckempfindlichen Klebstoffen mit hoher elektrischer Leitfähigkeit.

In Halle 6 stellt Color Passport seinen Ansatz für Farbmanagement und Farbreproduktion auf unterschiedlichen Substraten. Darüber hinaus kommen Farbmanagementexperten wie ColorGate zur Messe mit Entwicklungsstationen und RIP-Technik für den Tintenstrahl-Industriedruck.

Dekorationstechniken für Glas und andere starre Werkstoffe finden sich am ESC-Stand. Das ESMA-Mitglied Marabu zeigt Anwendungen ihrer Druckfarben für Touch Panels, Tablet- und Smartphone-Masken.

Besucher der ESMA-Lounge erfahren etwas über die jüngsten Projekte mit Smarttags, smarten Sensoren, in der Textilindustrie eingesetzten flexiblen und waschbaren leitfähigen Druckfarben und den generellen Einsatz unterschiedlicher Drucktechniken.