„High Performance und High Quality“

Die Neuheiten von Hell Gravure Systems auf der drupa 2016

Unter dem Motto “High Performance und High Quality” wird Hell Gravure Systems auf der drupa 2016 seine Neuheiten für den Flexo- und Tiefdruck zeigen: Den Helio-Klischographen K500 G4, die Graviermaschinen K5 Smart XXL und K5000 sowie die Direktlaser Cellaxy C500 und Premiumsetter S3000.

Hell stellt auf dem Gemeinschaftsstand der Heliograph Holding in Halle 16, D10 aus.

Der Helio-Klischograph K500 G4

Die 4. Generation des K500 G4 verfügt laut Hell über ein schnelleres Graviersystem. Der K500 G4 ist mit einer Sprinteasy-Messzelle ausgestattet. Mit der Zelle kann vor der Gravur der aktuelle Zustand des Gravierstichels erfasst und im Celleye-Prozess berücksichtigt werden. Hell argumentiert, dass der K500 G4 mit integriertem Sprinteasy die Toleranzen in der Zylindergravur weiter minimieren wird.

Die Graviermaschinen K5 Smart XXL und K5000

Die beiden Graviermaschinen K5 Smart XXL und K5000 können zum ersten Mal Zylinder mit großen Arbeitsbreiten mittels des Kalibrationsverfahrens Celleye gravieren. Das Verfahren basiert auf einer volumenorientierten Messung von gravierten Näpfchen und realisiert laut dem Unternehmen eine Wiederholgenauigkeit von Tiefdruckzylindern.

Der K5 Smart XXL stammt aus der Helio-Klischograph K5-Linie. Sie ist mit einem Heliosprint 8 kHz-Graviersystem ausgestattet und kann mit dieser Anlage laut Unternehmensangaben Zylinder mit über 4m Breite gravieren.

Der K5000 ist der Nachfolger der Helio-Klischograph K500-Linie.Er kann mit einem oder zwei Heliosprint III 12 kHz-Graviersystemen ausgestattet werden. Hell gibt an, dass aufgrund des extralangen Bettes Zylinder mit einer Arbeitsbreite von über 6 m oder zwei Zylinder mit einer Länge von jeweils über 3 m gleichzeitig graviert werden können. Der K5000 ist laut dem Unternehmen die einzige Graviermaschine, die diese Twin-Betriebsart bietet.

Der Direktlaser Cellaxy C500 für Verpackungs- und Prägedruckzylinder

Der Cellaxy C500 ergänzt Helio-Klischographen, die das Standard-Ausgabegerät für Verpackungstiefdruckzylinder sind. Mit der Kombination kann der Anwender laut Hell wählen, ob er die Halbton- oder Strichform eines Zylindersatzes mit dem Cellaxy lasert oder mit dem Helio-Klischographen graviert. Cellaxy kann auch für die Direktlaserung von Prägezylindern eingesetzt werden. Laut dem Unternehmen liefert Cellaxy bessere Ergebnisse als etablierten Fräs- und Lasertechnologien.

Des Weiteren stellt Hell zwei neue Performancepakete für den Cellaxy vor. Laut Unternehmensangaben sorgt das High Performance Package für eine Steigerung der Produktivität um ca. 60 bis 80% gegenüber der Standardmaschine. Darüber hinaus zeigt Hell eine Zweistrahlversion mit zwei Laserquellen von jeweils 600 W, die eine doppelte Performanz haben soll. Beide Pakete sind kombinierbar und machen den Cellaxy C500 laut Hell zum schnellsten Direktlaser im Tiefdruck.

Der Premiumsetter S3000 Anwendungen im Flexodruck

Laut Hell Gravure ist der Premiumsetter S3000 der schnellste Direktlaser für Anwendungen im Flexodruck. Im S3000 kommen bis zu 4 Laserquellen mit einer Gesamtleistung von 2400 W zum Einsatz. Die Arbeitsbreite für Flexopresseure von über 3m ermöglicht es laut Hell zum ersten Mal, die hochauflösende Direktgravur auch im Segment der großen Druckbreiten zu nutzen. Der S3000 auch mit 1 oder 2 Laserquellen verfügbar. Ein nachträgliches Upgrade ist möglich.

Weitere Informationen und Bilder zum Messeauftritt von Hell Gravure Systems finden Sie in dem Artikel “Hell Gravure zeigt drei neue Maschinen auf der drupa”.