nyloflex und vieles mehr

Das Messeprogramm von Flint Group auf der Drupa 2016

Unter dem Motto „One Team. One Vision. One Flint Group“ stellte das Unternehmen seine Produkte und Leistungen auf der Drupa 2016 in Düsseldorf vor. Im Zentrum des Messeauftritts standen die Flexodruckplatte nyloflex FTF Digital, das Zertifizierungsprogramm FlexoExpert, der rotec Lightweight Sleeve und der Adapter rotec Eco Bridge.

Anzeige

Im Mittelpunkt des Messeauftritts stand die nyloflex FTF Digital. Die Druckplatte ist laut Flint Group die erste Platte, die sowohl mit Flat Top Dots als auch einer mikrostrukturieren Oberfläche ausgestattet ist. Sie kann wie jede digitale Standardplatte verarbeitet werden. Aufgrund dessen sind zusätzliche Verarbeitungsgeräte, Prozessschritte oder Verbrauchsmaterialien nicht erforderlich. Durch eine speziell strukturierte Oberfläche entfällt die zeitaufwändige Oberflächenrasterung. Für nyloflex FTF Digital wurde Flint Group mit dem FTA Technical Innovation Award 2016 ausgezeichnet.

Die Flexodruckplatte nyloflex FTF Digital

Flint Group will laut eigenen Angaben sein Produktprogramm um eine weitere Flexodruckplatte erweitern, die ebenfalls mit Flat Top Dots und einer mikrostrukturierten Oberfläche ausgestattet ist. Sie soll speziell für saugende Substrate und wasserbasierte Druckfarben entwickelt werden und vor allem den Kunden in den Bereichen Preprint, Getränkekartons oder flexible Papierverpackungen die Vorteile der Flat Top Dots bieten. Die neue Druckplatte soll eine verbesserte Farbübertragung und eine erhöhte Volltondichte auf Fasersubstraten ermöglichen. Sie wird zurzeit in Feldversuchen getestet und soll im letzten Quartal 2016 für den Markt verfügbar sein.

Das Zertifizierungsprogramm FlexoExpert

Neben der nyloflex zeigte Flint Group den Messebesuchern das Zertifizierungsprogramm FlexoExpert. Mit dem Programm sollen Verarbeiter von Flexodruckplatten bei ihrer Arbeit besser unterstützt werden. Das Programm erfasst die Prozesse in der Druckplattenverarbeitung und überprüft die Funktionalität der Druckplattenverarbeitungsgeräte. Ein Statusbericht wird erstellt, der Stärken und Abweichungen zusammenfasst und Verbesserungsmaßnahmen aufzeigt. Dieser Maßnahmenplan wird innerhalb eines vereinbarten Zeitraums und mit Unterstützung eines Flint Group Experten umgesetzt.

Nach sechs Monaten erfolgt dann ein abschließendes Audit durch die Spezialisten von Flint Group. Wird das Audit bestanden, ist der Kunde für zwei Jahre als FlexoExpert zertifiziert und er kann seinen Kunden eine gleichbleibend hohe Druckplattenqualität bieten.

Der rotec Lightweight Sleeve

Mit dem rotec Lightweight Sleeve stellte Flint Group einen Hardcoat Sleeve für die konventionelle Plattenmontage mit Klebebändern auf der Drupa vor. Der Sleeve soll eine Gewichtseinsparung von bis zu 40% gegenüber Standard-Sleeves ermöglichen

Laut dem Hersteller erfüllt der Sleeve zudem die Kundenanforderungen im Mid- und Wide-Web-Flexodruck und im Wellpappenvordruck. Mit diesem Sleeve sollen Gewichtsobergrenzen im Drucksaal besser eingehalten und die Rüstzeiten verkürzt werden. Des Weiteren wird laut Flint Group die Maschineneinrichtung einfacher und fehlende Adapterkonfigurationen stellen kein Problem mehr da.

Die Stirnseite des rotec Lightweight Sleeves ist mit einer Aluminiumplatte abgedeckt. Sie soll vor Reinigungsflüssigkeiten, Druckfarben und Lösemitteln schützen und eine ungewollte Veränderung des Durchmessers vermeiden. Die neuen Sleeves sind sowohl in der rotec Omega Surface Technologie für den Einsatz von Lösemittelfarben als auch in den Ausführungen rotec Stainless Steel Register Ring erhältlich.

Der Adapter rotec Eco Bridge

Schließlich präsentierter der Hersteller mit dem Adapter rotec Eco Bridge eine weitere technische Entwicklung für die Druckvorstufe auf der Drupa. Der Adapter ist mit einem luftdurchlässigen Metallring ausgestattet, der ein Luftkissen erzeugt, welches laut Flint Group alle Sleevemontageprobleme beseitigt. Er reduziert den Luftvolumenbedarf um bis zu 90% und die Lärmentwicklung um bis zu 30%. Dadurch werden das Montageverhalten und die Montagezeit der Hülsen verbessert.

Das könnte Sie auch interessieren