Fraunhofer reduziert Permeabilität von Folien mit Atomlagenabscheidung

© Fraunhofer IVV
Fraunhofer IVV ist vom 6. bis 7. April 2016 auf der LOPEC in München
Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV baut derzeit eine Anlage zur Beschichtung von Folien mittels Atomlagenabscheidung (Englisch: atomic layer deposition ALD) auf. Das Institut will dadurch die Permeabilität von Folien weiter reduzieren und neue Lösungen für die Industrie entwickeln.

Die Verpackung für Shopping-Queens

MPS setzt Spiegelfensterfolie bei Verpackungen ein

MPS setzt als erster Verpackungshersteller Spiegelfensterfolie bei Süßwaren ein
Spiegelfolie wird normalerweise auf Fenstern von Wohn- oder Geschäftsgebäuden verwendet. Sie soll die Sonneneinstrahlung vermindern, die Ausstattung verhüllen oder den Passanten einen Blick auf ihr Spiegelbild ermöglichen. Multi Packaging Solutions (MPS) setzt nun als erster Verpackungshersteller Spiegelfensterfolie bei Süßwarenverpackungen ein.
Anzeige

Download: eDossier

Elektronenstrahlhärtung: Die Auswirkungen auf Folieneigenschaften und Druckfarben

Die Elektronenstrahlhärtung wird weitgehend als umweltfreundliche Alternative zur physikalischen und chemischen Trocknung von Druckfarben, Lacken oder Beschichtungssubstanzen angesehen. Andererseits sagt man diesem Verfahren negative Auswirkungen auf die Eigenschaften von Foliensubstraten und die Gesundheit des Bedieners nach. Doch diesen Risiken kann mit verschiedenen Strategien und Maßnahmen entgegenwirkt werden.
Anzeige
Anzeige

Toyobo and AV Flexologic – Neue Flexodruckplatten

Toyobo hat mit der Cosmolight Z-Produktreihe neue Flexodruckplatten entwickelt
Der japanische Hersteller von wasserauswaschbaren Flexodruckplatten hat mit der Cosmolight Z-Produktreihe neue Flexodruckplatten entwickelt. Diese sind verfügbar für eine analoge (NZ) und digitale (QZ) Version. Laut Toyobo sind die Platten in während des Auschwaschprozesses, in der Farbübertragung und in der Vorstufe leichter zu anzuwenden.

Smithers Pira – Barrierefolien könnten von Siegelfolien verdrängt werden

Eine neue Studie des Marktforschungsintituts kommt zu dem Schluss, dass flexible Barrierefolien von transparenten Siegelfolien verdrängt werden könnten. Der Grund dafür liegt laut den Verfassern in dem geänderten Nachfrageverhalten von Konsumenten. So legen Endverbraucher mittlerweile verstärkt Wert auf Folien, die transparent sind und auch in Mikrowellen sowie bei Metalldetektoren verwendet werden können.