Drupa 2020

Fünf Lösungen für ein besseres Farbmanagement

GMG wird zur drupa 2020 auf seinem 300 m2 großen Messestand (Halle 5/D38) mehrere Software-Lösungen für Proofing und Farbmanagement zeigen (Quelle: GMG)

GMG wird zur drupa 2020 auf seinem 300 m2 großen Messestand (Halle 5/D38) mehrere Software-Lösungen für Proofing und Farbmanagement zeigen. Im Vordergrund stehen fünf Lösungen, die speziell auf die aktuellen Herausforderungen der Verpackungsbranche zugeschnitten sind.

Multicolor unter Kontrolle – Die Multicolorlösung von GMG soll sorgt nicht nur für die reibungslose Integration digitaler Systeme in konventionelle Umgebungen sorgen, sondern systemübergreifend konsistente Farbergebnisse gewährleisten: Ob bei speziellen Marken- oder bei gängigen Sonderfarben – auch bei verschiedenen Digitaldruckmaschinen mit fixer Farbbelegung (ECG) müssen die Farbergebnisse immer genau passen.

Anzeige

Effizientes Drucksaalmanagement dank zuverlässiger Druckvorhersage – GMG Proofing soll mit exakten Vorhersagen der Druckergebnisse und einem verlässlichen Umgang mit Sonderfarben die Rüstzeiten und Maschinenstillstände minimieren helfen.

Farbverbindliche Prototypen für sichere Freigabeprozesse – Es geht um viel mehr als nur einen Eindruck vom finalen Produkt – mit der prämierten Lösung von GMG soll die Verpackung bereits vor der Produktion absolut präzise wiedergegeben werden können. Ein wesentlicher Teil der Lösung ist der GMG Calibration Creation Wizard. Ein smartes Tool, das im Rahmen der Labelexpo Europe 2019 mit dem Preis für Innovation ausgezeichnet wurde.

Verbindliche Farbkarten digital erstellen – Die Lösung von GMG soll sichere Farbreferenzen mit spektraldatenbasierter Daten erstellen. Die Visualisierung einer Farbrezeptur mit Hilfe der digital produzierten Farbkarte sorgt laut GMG für einen stabilen und standardisierten Dialog zwischen Farbküche, Druckproduktion und Auftraggeber. Zeitraubende Abstimmungszyklen über die Realisierbarkeit einer Markenfarbe werden reduziert. Toleranzen lassen sich bereits vor der Produktion mit dem Kunden abstimmen und sollen die Effizienz in der Farbküche und an der Druckmaschine erhöhen.

Schnelle und einfache Bildaufbereitung in der Druckvorstufe – Konsistente Ergebnisse bei der Bildbearbeitung in Adobe Photoshop zu erzielen, ist zuweilen abhängig von der Erfahrung des Operators. Änderungen, die beispielsweise einzelne Farbkanäle betreffen, sind in der Regel anspruchsvoll, sehr zeitaufwändig und kaum ohne mehrere Zwischenproofs zu lösen. Ein Tool von GMG mit einer verbindlichen Softproofing-Funktion und Profilierung soll Abhilfe schaffen.

Im Interview mit der Redaktion von Flexo+Tief-Druck: Johannes Betz, Head of Marketing & Academy bei GMG.

Das könnte Sie auch interessieren