„touchpoint packaging“

Drupa 2020 – Die Zukunft des Verpackungsdrucks gestalten

Wie können innovative Drucktechnologien die Zukunft der Verpackung mitgestalten? (Quelle: Messe Düsseldorf)(Bild: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Mit „touchpoint packaging“ versuchen die Veranstalter der drupa 2020 auf eine zentrale Frage des Verpackungsdrucks eine Antwort zu geben: Wie können innovative Drucktechnologien die Zukunft der Verpackung mitgestalten?

Dazu hat der Lenkungsausschuss bestehend aus den Mitgliedern Agfa, Bobst, Danone, Esko, Heidelberg, HP, Kurz, Nestlé, Siegwerk und EPDA (European Packaging Design Association) bei seinem letzten Treffen im Dezember 2018 mehr als 20 konkrete Projekte definiert, die sich mit Kernthemen wie Individualisierung und Personalisierung, Digitalisierung, Sicherheit oder Authentifizierung beschäftigen.

Anzeige

In diesen Projekten werden Konzepte und aktuelles Know-How über Verpackungsproduktion, Veredelungstechniken und Substrate entwickelt und präsentiert. Als Ergebnis werden Prototypen neuer Verpackungslösungen vorgestellt, die die Ansprüche und Anforderungen von zukünftigen Verbrauchern und Brandownern erfüllen sollen.

Darüber hinaus wird das Besuchserlebnis auf der drupa 2020 ergänzt durch Anwendungen wie Augmented Reality, Virtual Reality sowie das Thema digitale Workflows. Während der gesamten elftägigen Laufzeit der drupa bietet sich für die Besucher die Möglichkeit Keynotes und Diskussionsrunden zu verfolgen und mit Experten ins Gespräch zu kommen. Die Exponate sollen es den Besuchern ermöglichen, visionäre Verpackungslösungen mit allen Sinnen zu erleben.

Zudem konnte der „drupa touchpoint packaging“ mit BST Eltromat, CloudLab, Dalim, Efi, Kodak, Koenig & Bauer. Konica Minolta, Saueressig, Werk II und Merck seinen Kreis um neue Advanced Partner erweitern.

Auch hat der „drupa touchpoint packaging“ eine Vereinbarung mit der Mailänder Hochschule NABA International Academy of Art, Design and Fashion abgeschlossen. Eine handverlesene Gruppe von talentierten internationalen Studenten wird ihr Know-how und Kreativität in die von den Steering Committee-Mitgliedern geführten Projekten einbringen und darüber hinaus auch ihre eigenen Ideen und Entwürfe für die Verpackung von Morgen in der Sonderschau „touchpoint packaging“ vorstellen.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit für interessierte Unternehmen sich in das Projekt einzubringen. Dazu finden Sie unter www.drupa.de/tpp-de weitere Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren