ICE Europe 2019 - Wer zeigt was?

Alles rundum das Thema Reinigen

D.W. Renzmann, Hersteller von Waschmaschinen und Destillieranlagen für grafische Betriebe, stellt erstmals auf der ICE 2019 in München aus. Im Fokus stehen dabei Anlagenlösungen für die Reinigung von Druckwerksteilen und Flexodruckplatten (Quelle: D.W. Renzmann)

D.W. Renzmann, Hersteller von Waschmaschinen und Destillieranlagen für grafische Betriebe, stellt erstmals auf der ICE 2019 in München aus. Im Fokus stehen dabei Anlagenlösungen für die Reinigung von Druckwerksteilen und Flexodruckplatten.

So reinigt und trocknet der speedyFlexPlateCleaner nach Angaben des Unternehmens Flexodruckplatten zuverlässig, welcher sich durch ein hohes Automatisierungs- und Geschwindigkeitsniveau auszeichnen soll. Über einen automatischen Zuführförderer gelangen die Platten in das System, dort initiieren Fotozellen den Start des Reinigungsvorgangs vollautomatisch. Der speedyFlexPlateCleaner verfügt über ein patentiertes Transportsystem und die Durchlaufgeschwindigkeit der Platten lässt sich individuell über ein manuelles Potentiometer regeln. Nach dem Reinigungsprozess und der Trocknung bei einer Temperatur von maximal 70 Grad stehen die Flexodruckplatten zur Wiederverwendung oder Einlagerung bereit.

Anzeige

Der AniFlexCleaner wurde entwickelt für die Tiefenreinigung von Walzen und Sleeves ohne schädigenden Einfluss auf Oberflächen. Der AniFlexCleaner ist an der Vorderseite ausgestattet mit einer Schublade für die Bevorratung des Reinigers. Der Reinigungsprozess umfasst die Schritte Waschen, Spülen und Trocknen. Beim Waschen wird erwärmter Reiniger auf die Rasterwalze oder den Sleeve gesprüht und bewirkt ein Ablösen der Farbe vom Untergrund. Das Spülen erfolgt mit  Hochdruck (140 bar) mit Wasser aus der Wasserleitung und das Trocknen erfolgt mit  Druckluft, zunächst wird die Innenseite des Deckels getrocknet und danach die Rasterwalze oder das Sleeve.

Die Waschmaschine für Druckwerksteile Typ 3400 ist ausgelegt für die Reinigung von Druckwerksteilen wie Farbwannen, Farbbehälter, Rakel sowie von sonstigen Teilen mit Lösemittel oder wässrig alkalischen Reinigungsmedien. Die Verunreinigung am Waschgut wird durch das Reinigungsmedium gelöst oder chemisch zerstört und danach durch die mechanische Kraft des Spritz – oder Hochdruckstrahls abgelöst. Als Reinigungsmedien kommen entweder Lösemittel, wässrig-alkalische Medien oder Spezialreiniger zum Einsatz. Gestalt und Menge des Waschgutes sowie die Art der Verschmutzung bestimmen die Anlagentechnik. Das gezielte Zusammenspiel von Reinigungsmedium und -technik sorgt dafür, dass Verschmutzungen von Oberflächen schnell und effektiv gelöst und entfernt werden.

 Halle A5 Stand 1256

Das könnte Sie auch interessieren: