K 2019 (16.- 23. Oktober in Düsseldorf)

Adapter reduzieren Bouncing im Flexodruck

Von links: Pawel Krajnik, Technical Consultant bei Inometa, betreut den Kunden Soma und war für das gemeinsame Projekt zur Reduzierung von auftretenden Vibrationen (Bouncing) im Flexodruckprozess verantwortlich. Dirk Krämer ist Teamleiter „funktionale Oberflächen“ bei Inometa (Quelle: Inometa) (Quelle: Inometa)

Soma Engineering, tschechischer Hersteller von Flexodruckmaschinen, will mit seinem “Advanced Bounce Control”-System die im Flexodruckprozess auftretenden Vibrationen (Bouncing) reduzieren. Dazu wird die Bouncing-Einflussgröße sämtlicher Bestandteile eines Druckwerks mit größter Sorgfalt ermittelt. Erst nach bestandener Qualifikation als zertifizierte Komponente, ist sie für den Einsatz in Soma-Flexodruckmaschinen freigegeben.

INObridge CP-Adapter – insbesondere im kritischen Center-Bereich – erzeugen bei allen Geschwindigkeitsstufen nur einen minimalen Ausschlag bzw. weisen nur einen sehr geringen Bouncing-Level auf
(Quelle Inometa)

Dieser Prüfung unterzog sich auch Inometa mit ihren pneumatischen INObridge CP-Adaptern. „Aufgrund jahrelanger Erfahrung als Hersteller von Komponenten für das Flexodruckwerk erhielten wir die Möglichkeit unsere INObridge-Adapter im Soma-Technikum zu platzieren und zu testen”, berichtet Pawel Krajnik, Key Account Manager bei Inometa. „Der pneumatischen Adapter mit seinem optimierten CFK-Laminataufbau sorgt im Druck nicht nur für eine geringe Gesamtverformung, er zeichnet sich ebenso durch ausgezeichnete Dämpfungseigenschaften aus. Dies ermöglicht die signifikante Reduzierung von Vibrationen direkt im Druckwerk.“

Anzeige

Drucktest

Soma Engineering entwickelte ein äußerst anspruchsvolles Testverfahren, mit dem das Bouncing über die gesamte Druckbreite an verschiedenen Stellen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten klassifiziert und bewertet wurde. Bei dem Drucktest wurde auch die Tonwertzunahme („dot gain variation“) geprüft. Ein zusätzliches Qualitätskriterium war das ausgewählte Druckmotiv, welches eine große Herausforderung für alle zu prüfenden Komponenten darstellte. Es bestand aus einem Balkenmuster mit harter An- und Ablaufkante.

Das Ergebnis der Testreihe zeigte, INObridge CP-Adapter – insbesondere im kritischen Center-Bereich -erzeugen bei allen Geschwindigkeitsstufen (100 m/min, 300 m/min, 375 m/min und 500 m/min) nur einen minimalen Ausschlag bzw. weisen nur einen sehr geringen Bouncing-Level auf.

Aufgrund dieser überzeugenden Resultate zertifizierte Soma die INObridge CP-Adapter als geprüfte und freigegeben Komponente. Dazu Roman Dresler, Projektmanager bei Soma: „Die Inometa-Adapter erfüllen die hohen Anforderungen des „Advanced Bounce Control”-Systems und sind von nun an für den Einsatz in unserem Technikum freigegeben.“

Brückenprinzip

Die von Inometa eingesetzte Adapterkonstruktion basiert auf dem Brückenprinzip. Auf diese Weise wird eine Krafteinleitung zur Trägerstange ermöglicht, die nahe an den Lagerstellen liegt. Diese Brückenbauweise wird schon seit Jahren bei den hydraulischen INObridge CH-Adaptern eingesetzt und hat sich im Flexodruck mit großem Erfolg bewährt. Dank dieser Entwicklung konnte Bouncing weiter deutlich reduziert werden. Bouncing gilt als größter Verursacher von Qualitätsprobleme im Flexodruck.

Der Systemlieferant

Mit der INOflex-Serie bietet Inometa für das Flexodruckwerk eine Vielzahl von Produktlösungen an. Neben CFK-Trägerstangen, hydraulischen und pneumatischen CFK-Adaptern gehören auch Rasterwalzen/-sleeves sowie Montagehülsen zum Portfolio. Damit verfügt der Systemlieferant aus Herford über alle relevanten Druckwerkskomponenten, die für eine optimale Flexodruckqualität ausschlaggebend sind. [10133]

Treffen Sie Inometa auf der K 2019 in Düsseldorf: Halle 4, Stand 43

Das könnte dich auch interessieren