K 2019 (16.- 23. Oktober in Düsseldorf)

30 Prozent dünnere Bio-Folien

EVO Ultra Flat Plus – dünnere Folien mit besserer Festigkeit (Quelle: Reifenhäuser)

Umweltschonende, biobasierte Kunststoffe sind ein möglicher Lösungsansatz für den nachhaltigeren Umgang mit Plastik. Per Definition müssen sie dafür biologisch abbaubar sein. Manche bestehen sogar aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerrohr oder Mais. Gerade im Verpackungsbereich mit vergleichsweise kurzer Lebensdauer, wie Transportverpackungen für Lebensmittel oder To-go-Produkte, liegt erhebliches Potenzial bei den Bio-Kunststoffen.

Bio-Kunststoff – eine wirtschaftliche Alternative?

Anzeige

Jedoch ergeben sich durch die unterschiedliche Materialzusammensetzung einige Herausforderungen bei der Herstellung biologisch abbaubarer Verpackungsfolien, die bislang das Marktwachstum bremsten: allen voran die Materialkosten. Verglichen mit PE sind Bio-Kunststoffe etwa viermal so teuer. Zusätzlich müssen in den herkömmlichen Verarbeitungsverfahren Abstriche bei den mechanischen Eigenschaften gemacht werden. Aus mangelnder Steifigkeit des Materials verlangsamt sich die Konfektionierung, beispielsweise bei der Herstellung von kompostierbaren Bio-Beuteln.

Ultra dünn bei optimaler Festigkeit

„Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit der Bio-Kunststoffe als eine echte Alternative in der Circular Economy. Deshalb haben wir mit Ultra Flat Plus eine Lösung für unsere Kunden entwickelt, die die Wirtschaftlichkeit erhöht und die Verarbeitungseigenschaften wesentlich verbessert“, erklärt Marcel Perrevort, Geschäftsführerder Reifenhäuser Blown Film Polyrema. Damit ist Reifenhäuser derzeit der einzige Anbieter dieser Technologie. Mit der einzigartigen Inline-Streckeinheit am Abzug wird eine 30 Prozent dünnere Folie erreicht. Das Recken der noch warmen Bio-Folie erzeugt eine höhere Festigkeit und Steifigkeit, so dass ebenso die Konfektionsgeschwindigkeit steigt – vergleichbar mit der von PE-Folien.

Leistungsstarke Bio-Verpackungsfolien

Das Recken der Folie mit Ultra Flat Plus im Abzug ist energieeffizienter und spart den Anwendern oder Kunden zusätzliche Ressourcen. „Mit diesem kleinen Upgrade lassen sich mit einer einfachen Anlage hochqualitative Bio-Schlauch- und Wickelfolien erstellen. Die Steuerung des Tools ist dabei sehr intuitiv und schnell in bestehende Prozesse integriert“, führt Marcel Perrevort aus.

Treffen Sie Reifenhäuser auf der  K 2019 in Düsseldorf: Halle 17, Stand C22

Das könnte Sie auch interessieren