Thimm

Neue Wellpappenalage für tschechischen Standort

Insgesamt investierte Thimm rund zehn Millionen Euro am techischen Produktionsstandort (Quelle: Thimm)

Mit einem umfangreichen Investitionspaket entwickelt der Verpackungs- und Displayhersteller Thimm sein tschechisches Produktionswerk in Všetaty weiter. Kern des Ausbaus ist die Installation einer neuen Wellpappenanlage. Die Maschine wurde Anfang des Jahres in Betrieb genommen.

Die 134 Meter lange Wellpappenanlage MF-A mit Rollenlogistik des bayerischen Maschinenherstellers BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau hat eine Arbeitsbreite von 2,80 Meter und läuft mit einer Geschwindigkeit von 400 Metern pro Minute. Durch die Installation der neuen Maschine hat Thimm nach eigener Aussage die Kapazität für die Herstellung von Wellpappe am tschechischen Standort um bis zu 30 Prozent erhöht. Es werden die Wellenarten E-, B-, C-, T-, EE-, EB-, BC- sowie F- und FE-Welle produziert.

Anzeige

Michael Weber, Leiter Corporate Strategie + Marketing der Thimm Gruppe: „Die neue Wellpappenanlage kann optimal digital bedruckte Rollen verarbeiten. Im Vergleich zur vorherigen Wellpappenanlage ist der Energieverbrauch pro produziertem Quadratmeter um bis zu 15 Prozent geringer.“

Neben der Installation der neuen Wellpappenanlage setzte Thimm Modernisierungen und Ergänzungen in der Peripherie um. So wurden beispielsweise ein neues Zwischenlager, eine neue Leimküche sowie ein neues, größeres Rollenlager eingerichtet. Zudem wurde im Vorfeld die Halle erweitert und es wurden neue Elektro-Gabelstapler angeschafft. Insgesamt investierte das Unternehmen rund zehn Millionen Euro am Standort.

Das könnte Sie auch interessieren