Windmöller & Hölscher

Cogitel investiert in eine neue Tiefdruckmaschine

Der tunesische Verpackungshersteller Cogitel hat eine Heliostar II in Betrieb genommen (Quelle: W&H)

Der tunesische Verpackungshersteller Cogitel hat eine Heliostar II von Windmöller & Hölscher(W&H) in seiner Produktionsstätte in Sfax, etwa zwei Stunden von Tunis entfernt, in Betrieb genommen. Die neue Maschine ist ein Vorzeigeprojekt für Cogitel und W&H in der Region Nordafrika. Die Lieferzeit wurde durch den Einsatz einer Maschine aus dem W&H Technologiezentrum kurz gehalten, die Installation erfolgte pünktlich sogar während der Einschränkungen durch die Pandemie und Cogitel konnte mit der neuen Maschine die Effizienz und Qualität steigern.

Eine zeitkritische Angelegenheit: Kurze Lieferzeit

Anzeige

Um keine Zeit zu verlieren, mussten der Zeitplan für den Bau neuer Gebäude und die Lieferung der Maschine synchronisiert werden. “Zeit war für uns ein sehr wichtiger Faktor. Aber natürlich nicht der einzige. W&H war von Anfang an sehr unterstützend und kreativ, um eine Lösung für uns zu finden”, erinnert sich Mohamed Ali Gargouri, Direktor für Wartung, Hygiene und Sicherheit. “Wir konnten Cogitel eine Maschine aus unserem Technologiezentrum anbieten, die schneller verfügbar war. So war eine erste Teilmaschinenlieferzeit von unter drei Monaten möglich”, sagt Carsten Varney, Regionalvertrieb bei W&H. “Am Ende hat es geklappt: Kurz nach Fertigstellung der Halle trafen die ersten Teile der neuen Maschine ein. “Sie steht jetzt in einer neuen, separaten, klimatisierten und mit Luftfilterung ausgestatteten Produktion, die für beste Bedingungen sorgt – sicherlich eine Referenz für die gesamte Region”, ergänzt Gargouri.

Pünktliche Installation auch während der Pandemie

Im April 2020 war die Maschinenlieferung abgeschlossen – und die Corona-Pandemie in vollem Gange. “Die Hygienevorschriften und das geltende Recht hat sich fast täglich geändert. Das waren Umstände, die für beide Partner neu waren. W&H hat mit uns als Team gearbeitet – und gemeinsam haben wir sehr schnell flexible Lösungen gefunden. So wurde zum Beispiel die obligatorische Quarantäne in Tunesien zwischen dem Hotel und der Fabrik sichergestellt. “Es gab fast täglich eine enge Absprache über die nächsten Schritte und die zu treffenden Maßnahmen. Auch die lokale Vertretung von W&H, EJEM in Tunis mit Herrn Maazoun, war für uns ein wichtiger Faktor für die direkte Kommunikation und enge Betreuung”, so Marrakchi.

Der Heliostar II wird nun für unterschiedliche Produkttypen eingesetzt, insbesondere für die Bedruckung von Papier, Verpackungen für Milchprodukte und Großauflagen. “Mit einem schnellen Registersystem und einer Hochgeschwindigkeits-Produktionskapazität hat uns die Heliostar II bereits ermöglicht, unsere Produktivität zu verbessern und Umrüstzeiten einzusparen”, sagt Hassen Sahnoun, der industrielle Direktor von Cogitel. Mit einem 100%igen Fehlerkontrollsystem, konnte Cogitel zudem die Produktionsgeschwindigkeit deutlich erhöhen und die Ausschussrate reduzieren. “Ein echter Meilenstein für Altea Packaging”, ist Zeghal zufrieden. “Mit der neuen, voll ausgestatteten Heliostar wird Cogitel nicht nur lokal wachsen, sondern zu einem wichtigen Akteur und Marktführer in der gesamten Region und Afrika werden”, prognostiziert Varney.

Das könnte Sie auch interessieren