IPP feiert Großinvestition mit großer Eröffnungszeremonie

Die gut besuchte Eröffnungsveranstaltung des modern ausgestatteten Standorts Klang, Selangor Danul Ehsan (Quelle: Nick Coombes)

Zum Klang indischer Trommeln und mit traditionellen malaiische Tänzen feierte Interpress Printers (IPP), ein Joint-Venture-Unternehmen des im ASEAN-Bereich führenden Verpackungsherstellers SCG Packaging, die Einweihung der neu errichteten Produktionsstätte in Klang, Selangor Danul Eshan in Malaysia.

Die Veranstaltung fand in Anwesenheit von H.E. Narong Sasistorn, dem thailändischen Botschafter in Malaysia, Ong Kian Ming, Malaysias stellvertretender Minister für Handel und Industrie, Tanawong Areeratcharkul, dem Präsidenten von SCG Packaging Business & IPP BOD sowie Sarah Casanova, CEO & Präsident von McDonald’s Japan statt.

Anzeige

Vom Zeitungs- zum Verpackungsdruck

Gegründet im Jahr 1991 als ein Unternehmen für den Zeitungsdruck, wurde IPP 2006 nach der Übernahme durch Ratha Kerisnan und seinem neuen Managementteam zu einem Hersteller von Verpackungen für Fastfood-Produkte umstrukturiert. Heute gehört IPP zu den führenden Herstellern von Faltschachteln, Tiefziehbehältern, Schnappverschlussboxen, Wickeletiketten und Tüten für verschiedene international ausgerichtete Markenartikler. Die Übernahme der Aktienmehrheit im Januar 2018 durch SCG Packaging, dem größten Druck- und Convertingunternehmen für Verpackungen in Thailand, war der Auslöser zu einem umfassenden Investitionsprogramm für IPP. Daher ist die neue Produktionsstätte in Klang bestückt mit modernster Technologie der weltweit führenden Hersteller.

Moderne Ausstattung für Druck und Converting

An erster Stelle ist hier eine Zentralzylinder-Flexodruckmaschine vom Typ EVO XD von Koenig & Bauer Flexotecnica zu nennen. Sie ist ausgestattet mit einem automatischen Spleiß-Rollenabwickler vom Typ MCBHD sowie einem automatischen Transferaufwickler vom Typ LRHS, die beide von Martin Automatic stammen. Zusätzlich installierte IPP noch eine Flachbettstanze vom Typ DCL 1010 von Heidelberg, die mit einer registergenau arbeitenden Spleißvorrichtung vom Typ MCB-IR von Martin Automatic ausgestattet ist, sowie einen Bogenschneider von Taiwan Golden Tec, einem Stanzautomaten Expertcut sowie einer Masterfold Falz- und Klebemaschinen, beide geliefert von Bobst.

Die registergenau arbeitende Spleißanlage vom Typ MCB-IR ist in die Flachbettstanze FCL 1010 von Heidelberg integriert
Quelle: Nick Coombes

Die in der EVO XD integrierte MCBHD wurde entsprechend an die Laufgeschwindigkeit dieser CI-Flexodruckmaschine und deren verarbeitbares Substratspektrum von 30-Gramm-Papieren bis 310-Gramm-Kartonagen ausgelegt. Der LRHS-Wickler verfügt über eine einseitig gelagerte Welle für die Non-Stop-Aufwicklung und bietet eine automatische Ablage für die fertig gewickelte Materialrolle. Die Maschine wickelt verschiedene Rollenbreiten auf entsprechenden Kernen. Für die Ausstattung des Abwicklungsbereichs der neuen Flachbettstanze FCL 1010 von Heidelberg wählte IPP die Spleißanlage MCB-IR (IR = In Register). Sie verbindet die abzuwickelnden Materialrollen akkurat an vorgegebenen, von der EVO-XD-Maschine aufgedruckt Registermarken, was zur Vermeidung von Makulatur beitragen soll.

Die Installation der genannten Maschinen und Anlagen am Standort Klang dienen nicht nur dem Erreichen des sehr ehrgeizig gesetzten Umsatzzieles von IPP von  246 Millionen US-Dollar, sondern auch der Umwandlung des Unternehmens in IPP 4.0. Aktuell werden in den drei Werken mit einem Personalbestand von 160 Mitarbeitern jährlich insgesamt 680 Millionen Verpackungen  produziert und in 20 internationale Märkte verkauft. [8839]

Das könnte Sie auch interessieren