Flexible Verpackungen sind die globalen Gewinner

Weltweit werden jährlich mehr als 3400 Mrd. Verkaufsverpackungen benötigt, um die Produkte des täglichen Lebens für den Konsumenten in attraktiver Form zu präsentieren, die Waren logistisch zu handeln und die Produkte entlang des Lebensweges zu schützen.

Diese vielfältigen Aufgaben werden von unterschiedlichsten Verpackungsmaterialien und -systemen erfüllt – und alle haben ihre Berechtigung, da sie spezifisch auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Gleichzeitig beträgt das globale Wachstum sowohl in der Vergangenheitsbetrachtung (2014 – 2017) als auch in Bezug auf die zukünftigen Prognosen (2018 – 2021) rund 2,5 % pro Jahr.

Betrachtet man die Veränderungen im Verpackungsmix, ist festzustellen, dass diese makroökonomischen vergleichsweise gering, aber signifikant sind.

Klare Gewinner im Bereich der Verpackungssysteme sind flexible Verpackungen und Kunststoffflaschen und. Für diese zwei Systeme wird für die Zukunft ein stetig wachsender Anteil vorausgesehen. Ein überproportionales Wachstum wird insbesondere in den Regionen Asien und Afrika erwartet (über 5 % p.a. bis 2021).

Der Marktanteil von Kunststoffverpackungen (Verkaufsverpackungen) steigt auf globaler Ebene um rund 0,5 % pro Jahr. Bis zum Jahr 2021 wird ein Anteil von rund 62 % erwartet.

Der bereits häufig genannte Trend zu Kleinpackungen lässt sich auch global bestätigen. Die kleinste Packungseinheit (bis 250 g oder ml) gewinnt dabei zulasten der anderen Größenklassen.

(Quelle: Berndt+Partner | Unternehmensberatung für die Verpackungsindustrie – Berndt+Partner Packaging Consultants Berlin)