Die neue Ausgabe von Flexo+Tief-Druck ist da!

Retrofit – mehr als nur eine Alternative

Jetzt erschienen - die neue Flexo+Tief-Druck 4-2020!

In diesen unsicheren Corona-Zeiten kann besonders Retrofitting eine durchaus kosteneffiziente Alternative zur Neuanschaffung von Flexo- oder Tiefdruckmaschinen sein. Je nach Leistungsumfang wird damit eine Anlagenfunktionalität auf dem aktuellen Stand der Technik erreicht.

Retrofit bei älteren Maschinen

Anzeige

Ein „Klassiker“ im Retrofit ist der Austausch elektrischer Antriebsund Automationselemente von Produktionsanlagen der zumeist effektivste Ansatz zur Sicherstellung maximaler Maschinenverfügbarkeit.Vor allem das Um- und Nachrüsten älterer, aber nahezu unverwüstlicher Tiefdruckmaschinen ist ein bewährtes Mittel, diese wieder auf den neuesten Stand der Technik zu heben. Stammen Druckwerkskomponenten für das Retrofit von unterschiedlichen Herstellern, ist die Abstimmung der einzelnen Komponenten zumeist aufwändiger und weitaus kostenintensiver. Die Vorteile des Bezugs der technischen Ausstattungselemente „aus einer Hand“ werden am Beispiel einer Flexodruckmaschine besonders offensichtlich. Von der CFK-Trägerstange, über CFK-Adapter sowie Montage- und Rastersleeves, Rasterwalzen bis hin zu den Bahnführungswalzen stammen alle Komponenten vom selben Lieferanten und wirken so zusammen als einheitliches System.

Themen und Inhalte der Flexo+Tief-Druck 4-2020

Retrofit bei neueren Maschinen

Aufgrund des anhaltenden Trends zur Nachhaltigkeit gewinnen Papiersubstrate in der Verpackungsmittelindustrie wieder zunehmend an Bedeutung. Dies erfordert allerdings sehr oft Retrofitmaßnahmen selbst bei neueren Druckmaschinen. Insbesondere die Lebensmittelbranche reduziert den Anteil an Kunststoffen und Folien zugunsten vermeintlich nachhaltigeren Substraten aus Papier oder Pappe. Technisch bedeutet diese Umstellung jedoch entsprechende Optimierungen und Umbaumaßnahmen. So benötigt beispielsweise die Übertragung wasserbasierter Farben auf saugende Bedruckstoffe im Flexodruck ein neues Setup von Rasterwalzen und Rastersleeves. Zudem müssen im Bereich der Substratführung oder der Trocknungsanlage geeignete Anpassungen vorgenommen werden.

Retrofit „light“

Das Phänomen der Schwingungsbildung auf modernen Flexodruckmaschinen bei hohen Laufgeschwindigkeiten ist für Druckereibetriebe oftmals ein großes Problem. Doch mittlerweile bieten nahezualle führenden Sleeve-Hersteller stark schwingungsreduzierende CFK-Brückenadapter an. Zahlreiche Versuche haben gezeigt, dass ein Wechsel auf diese Adaptersleeves zur erfolgreichen Reproduktion auch sehr schwingungsanfälliger Motive bei hohen Druckgeschwindigkeiten wesentlich beitragen. Sozusagen ein Retrofit „light“.

Mit besten Grüßen

Ihr
Ansgar Wessendorf

wessendorf@ebnermedia.de

Bestellen Sie jetzt die neueste Ausgabe von Flexo+Tief-Druck. Die Juni-Ausgabe ist ab sofort im Shop in gedruckter und digitaler Form erhältlich.

Das könnte dich auch interessieren