Vorbildlich

Positive Halbjahresbilanz: Corona-Tests bei Südpack

Südpack produziert und veredelt Verpackungsfolien unter anderem für die Lebensmittelindustrie (Quelle: Südpack)

Bei Südpack kommen die kostenlosen COVID-19-Schnelltests für Mitarbeitende sehr gut an. Bereits vor rund einem halben Jahr hatte der Herstller von flexiblen Verpackungen als einer der ersten Arbeitgeber in der Region auf freiwilliger Basis eine Infrastruktur mit eigener „Mini-Praxis“ und qualifizierten Fachkräften aufgebaut. Seit Dezember 2020 wurden die Kapazitäten nochmals erhöht, um jedem Mitarbeitenden einen wöchentlichen Test an den deutschen Standorten in Ochsenhausen, Erolzheim und Schwendi anbieten zu können. Jetzt wurde die Marke von 3000 Tests überschritten.

Waren die Tests in der ersten Stufe zunächst nur für Mitarbeitende vorgesehen, die einen direkten oder indirekten Kontakt zu einer Corona-positiven Person hatten, steht das Angebot seit Dezember letzten Jahres nunmehr allen Mitarbeitenden einmal wöchentlich während ihrer Arbeitszeit zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt ganz unbürokratisch mit Angabe des Namens über den internen Corona-Kalender. Der Test selbst wird in einer eigens dafür eingerichteten „Minipraxis“ unter Einhaltung höchster Hygieneanforderungen durch zwei medizinische Fachangestellte durchgeführt, die extra für diese Aufgabe von Südpack eingestellt wurden. Bereits nach 15 Minuten liegt das Testergebnis vor.

Anzeige

Die Resonanz ist überaus positiv. Mittlerweile wurden insgesamt über 3000 Tests durchgeführt. „Unsere Initiative beweist eindrücklich, dass ein attraktives und vor allem sinnvolles Angebot auch gerne genutzt wird. Sie beweist auch, dass unternehmerisches Verantwortungsbewusstsein und soziale Verantwortung von Mitarbeitenden in einem funktionierenden System wie bei Südpack Hand in Hand gehen“, resümiert Erik Bouts, Sprecher der Geschäftsführung von Südpack.

Die Tests sollen ebenso wie verstärkte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen verhindern, dass sich Infektionsketten unerkannt in den Standorten ausbreiten können. Zugleich sind sie ein weiterer wichtiger Baustein in der Unternehmensstrategie, die stets den Menschen und auch seine Gesundheit in den Mittelpunkt stellt.

„Wir setzen damit nicht zuletzt ein deutliches Zeichen im Markt. Auch wenn bis heute noch keine Testpflicht in den Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben ist, sollten unserer Ansicht nach insbesondere führende Unternehmen wie Südpack ihrer Vorbildfunktion gerecht werden“, so Erik Bouts. Bis auf Weiteres werden die Tests bei Südpack daher unvermindert fortgeführt.

 

Über Südpack
Südpack ist ein führender Hersteller von Folien und Verpackungsmaterialien für die Lebensmittel-, Non-Food- und Medizingüterindustrie. Der Hauptsitz des Familienunternehmens, das 1964 von Alfred Remmele gegründet wurde, befindet sich in Ochsenhausen. Die Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, Polen, der Schweiz, den Niederlanden und den USA sind mit moderner Anlagentechnologie ausgestattet. Das weltweite Vertriebs- und Servicenetz stellt eine hohe Kundennähe sowie eine umfassende anwendungstechnische Betreuung in mehr als 70 Ländern sicher. Mit dem Entwicklungs- und Anwendungszentrum am Hauptsitz in Ochsenhausen bietet das Unternehmen seinen Kunden eine optimale Plattform für die Durchführung von Anwendungstests sowie für die Entwicklung von   kundenspezifischen Lösungen. Südpack fühlt sich einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet und nimmt seine Verantwortung als Arbeitgeber sowie gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt und seinen Kunden wahr, indem es effiziente und nachhaltige Verpackungslösungen entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren