Download: eDossier

Flexodruck und Print 4.0

Eine persönliche Sichtweise auf die drupa und Branchentrends. 

Viele auf der drupa präsentierten Neuerungen im Flexodruck können im weitesten Sinne unter „Print 4.0“ zusammengefasst werden. Abgeleitet von dem Begriff „Industrie 4.0“ beschreibt er weitgehend automatisierte Druckprozesse, die flexibel an verschiedene Anforderungen und unterschiedliche Aufträge angepasst werden können.

Anzeige

Zunächst beschreibt Jan-Peter Homann zum Thema „Farbe und Flexodruck“ seine persönlichen drupa-Highlights, um anschließend die sich daraus ergebenden Branchenentwicklungen zu diskutieren und zu bewerten. Erfahren Sie mehr im eDossier “Flexodruck und Print 4.0”.

Quadtech Colortrack

Im Flexodruck – insbesondere bei großen Druckbreiten – wird nach wie vor stark mit Sonderfarben gearbeitet. Die Bereiche Farbrezeptierung mit X-Rite InkFormulation, Qualitätskontrolle im Druck (manuell und inline) sowie Farbkorrektur an der Maschine sind meist nicht miteinander vernetzt.

Colortrack von Quadtech ist in meinen Augen die bisher gelungenste Verzahnung dieser Arbeitsschritte, die neben dem Umgang mit Sonderfarben auch die Kontrolle von Prozessfarben und überdruckenden Farbkombinationen beinhaltet.

Die Integration reicht noch nicht an Quadtech Colortrack heran

Langsam wachsen InkFormulation, die weltweit führende Lösung für Farbrezeptierung im Verpackungsdruck und das neu zu X-Rite gehörende ColorCert zu einem System zur Kontrolle von Farbqualität zusammen.

Die auf der drupa gezeigte noch etwas „ruckelige“ InkFormulation 6.3 (Betaversion) verfügt über neue Funktionalitäten zur besseren Anbindung von MIS/ERP-Systemen sowie über neue Lösungen zur Farbqualitätskontrolle.

Die Zusammenführung von Farbrezeptierung, Prozesskontrolle und Farbkorrektur an der Maschine wird damit deutlich vereinfacht, reicht in ihrer Integration aber noch nicht an Quadtech ColorTrack heran.

Die InkFormulation-Schnittstelle zu externen Prozesskontroll-Lösungen steht dabei auch für Produkte zur Verfügung, die nicht aus dem Haus X-Rite kommen.

Alternative zu X-Rite

Durch die offizielle Zusammenarbeit von Techkon und Matchmycolor haben Anwender im Bereich Farbrezeptierung jetzt auch eine Alternative zur X-Rite-Messtechnik und Software. Verschaffen Sie sich einen tieferen Einblick, indem Sie das Dossier in unserem Shop downloaden.

Windmöller und Hölscher (W&H)

Farbe war auf dem drupa-Stand kein direktes Thema, obwohl W&H mit Easycol und der neuen hauseigenen Lösung zur spektralen Inline-Messung hier bestens aufgestellt ist. Indirekt wichtig für Farbe ist natürlich ein stabiler und kontrollierter Druckprozess, bei dem Quellen für Abweichungen vom Soll-Wert schnell identifiziert werden können.

Die auf der drupa gezeigte Zusammenführung der 100%-Inspektion mit den Maschinendaten macht deutlich, welche Potenziale für einen besser kontrollierten Flexodruckprozess hier noch liegen. Das Inspektionssystem hat Zugriff auf die aktuelle Maschinenkonfiguration wie Zentralzylinder, Druckform und Rasterwalzen und ihre jeweiligen Durchmesser.

Erkennt das Inspektionssystem einen Fehler, der sich in regelmäßigen Abständen wiederholt, so identifiziert das System aufgrund des Abstands des Fehlers die Quelle (Zentralzylinder, Druckform oder Rasterwalze) und führt den Bediener zur Fehlerursache.

Schnittstellen zwischen MIS/ERP-Systemen und der Farbqualitätskontrolle

Mit der zunehmenden Verbreitung von Systemen zur 100%-Bahninspektion und zur Farbqualitätskontrolle stellt sich die Frage, wie viel zusätzliche Zeit der Drucker zur Einrichtung dieser Lösungen braucht. Schließlich wollen alle Beteiligten die Einrichtezeiten für Aufträge so gering wie möglich halten.

Insbesondere X-Rite mit ColorCert und der Anbieter MeasureColor beschäftigen sich im Bereich der Farbqualitätskontrolle derzeit intensiv mit den Schnittstellen zu MIS/ERP-Systemen.

Bei der Konfiguration eines Auftrags zur Farbqualitätskontrolle gibt der Drucker die Auftragsnummer ein und alle notwendigen Einstellungen werden automatisch aus dem MIS/ERP-System importiert. Sowohl X-Rite als auch MeasureColor berichten übereinstimmend, dass diese sehr individuellen IT-Projekte in Abhängigkeit vom eingesetzten MIS/ERP-System unterschiedliche Herangehensweisen erfordern. Laden Sie sich das komplette eDossier “Flexodruck und Print 4.0” direkt im Shop runter.

Das könnte Sie auch interessieren