Bobst-Technologiepartner Graphilabel gewinnt den Innovationspreis

Bobst-Kunden erfolgreich bei FlexoStars 2017

Dominique Ravot, Sales & Marketing Director, Bobst Lyon (links) und Didier Guenu, Gründer von Graphilabel (Quelle: Bobst) (Bild: Mention Obligatoire : © Jean-Jacques Raynal)

Graphilabel, Erfinder der THQ-Drucktechnologie, gewann beim FlexoStars den Innovationspreis. Zudem zeichnete die Jury in der Kategorie „Wellpappe“ vier Kunden der Bobst-Gruppe für die Qualität ihrer Arbeiten mit den FlexoStars aus.

Anzeige

„Vor der Erfindung der THQ-Technologie konnten wir Verpackungsdesigns auf Wellpappen im Flexo-Postprint nicht in vollem Umfang wiedergeben. Die Farbpalette war beschränkt und aufgrund ihrer Täler und Spitzen war es kaum möglich, Wellpappen gleichmäßig zu bedrucken. Beim Aufbringen mehrfarbiger Motive mussten stets qualitative Abstriche in Kauf genommen werden“, so Didier Guenu, Gründer von Graphilabel. Bobst ist seit 2015 Partner von Graphilabel und besitzt die Rechte an dieser Technologie, das Bobst für den Flexo-Postprint unter dem Namen THQ FlexoCloud vertreibt.

Guenu nahm den FlexoStars-Innovationspreis am 14. Dezember 2017 in Saint-Malo (Frankreich) entgegen. Dieser Wettbewerb, der vom französischen Flexodruck-Fachverband Association technique française de flexographie (ATF Flexo) ausgerichtet wird, zeichnet jedes Jahr die besten Flexodruckarbeiten aus.

„Dank des THQ-Verfahrens können Flexodrucker auch die Anforderungen der Markenartikler hinsichtlich Authentifizierung und Verfolgbarkeit von Verpackungen erfüllen“, erklärt Didier Guenu. Graphilabel ist seit mehr als 30 Jahren im Sicherheitsdruck (Banknoten, Wertpapiere) aktiv. Ein Algorithmus zur Farbseparation ermöglicht mithilfe von „Nanobotschaften“, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind, einen sehr effizienten Fälschungsschutz.

Die THQ FlexoCloud-Technologie kann in verschiedenen Bobst-Flexodruckmaschinen integriert werden und basiert auf drei Kernelemente: THQ-Keramikrasterwalzen (liefert Bobst), THQ CMYK-Druckfarben und -Lacke (werden von Siegwerk ausschließlich an THQ FlexoCloud-Kunden geliefert) und THQ-Druckplatten (liefert Graphilabel).

Laut Dominique Ravot, Leiter Vertrieb und Marketing bei Bobst Lyon, bietet das THQ-Verfahren für den Flexodrucker folgende Vorteile:

  • Eine vergleichbare, wenn nicht sogar bessere Druckqualität als im Offsetdruck
  • Vierfarbdruck ermöglicht dank eines Algorithmus die Abdeckung 65% des Farbraums
  • Spezielle Druckfarben verkürzen die Stillstandszeiten der Druckmaschinen und ermöglichen Einsparungen beim Farbverbrauch (bis zu 30 % gegenüber herkömmlichen Flexodruckverfahren).
  • Die Post Print-Flexodrucktechnik ermöglicht den Druck auf Wellpappen nahezu ohne Waschbrett-Effekte

Nach Angaben von Bobst ist das Interesse an dem THQ-Druckverfahren groß und es sind schon zahlreiche Bestellungen eingegangen. Im Jahr 2018 wird Bobst erste Kunden mit dieser Technologie beliefern.

FlexoStars 2017

Neben der Vergabe des Innovationspreises zeichnet FlexoStars auch die besten Flexodrucke in 15 verschiedenen Kategorien von Verpackungen und Etiketten aus. Im Rahmen des Wettbewerbs bewertete die Jury insgesamt 124 Arbeiten. Von den sechs FlexoStars-Awards für Drucke auf Wellpappen, wurden vier an Kunden vergeben, die mit Flexodruckmaschinen von Bobst arbeiten:

  1. Kategorie „Wellpappe Flexo Post Print auf ungestrichenem Papier“
    Goldstern – Sical (Masterflex 203-A Matic)
    Bronzestern – Saica Pack Beaune (Bobst 200)
  2. Kategorie „Wellpappe Flexo-Postprint auf gestrichenem Papier“
    Goldstern – International Paper (FFG 924 NT RS)
    Bronzestern – DS Smith Packaging Kunheim (Masterflex-L 2.1, Inline mit einer MasterCut 2.1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: