Fachpack 2018

Die „Neuerfindung“ des traditionsreichen Vorstufenunternehmens Hans Kappl KG im Jubiläumsjahr

Wenn die FachPack, die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik, vom 25. bis 27. September 2018 wieder ihre Tore öffnet, präsentiert sich Hans Kappl zum 85-jährigen Firmenjubiläum im neuen Look und mit neuem Serviceangebot.

Im Jubiläumsjahr wird mit neuem Logo, neuem Auftritt, neuer Technik sowie gewohnt gutem und schnellem Service die Chance zur optischen und technischen Konzentration unter dem Motto „Punktgenaue Lösungen“ genutzt. Das auf den Mittelstand spezialisierte Unternehmen Hans Kappl hat sich als erfahrener Hersteller für Flexodruckformen und als Dienstleister in den Bereichen Druck und Veredelung für den Verpackungsdruck erfolgreich etabliert und stetig weiterentwickelt.

Für nahezu alle Anwendungsgebiete, ob Folie, Etikett, Papier, Vlies, Kartonage, Wellpappe oder Tuben, Becher, Eimer, Kartuschen und weitere Bedruckstoffe, werden Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Gezielt möchte Hans Kappl Kunden und Interessenten hinsichtlich ihrer spezifischen Anforderungen beraten und im engen Dialog die optimale Druckform ermitteln.

Neueste Technik, das umfassende Know-how und ein breites Spektrum an Vorstufen- und Repro-Dienstleistungen stehen zur Verfügung, um überzeugende Ergebnisse im Auflagendruck zu erreichen.

Investition in eine Laseranlage

Der Nürnberger Hersteller von Druckplatten für den Flexo- und Verpackungsdrucker erweitert kontinuierlich sein schon jetzt umfangreiches Leistungsangebot durch neue Technik. Im Januar 2018 wurde in einen ThermoFlexX-Laser mit 5080 dpi Auflösung investiert, der einen hohen Qualitätsstandard bei der Herstellung feinster Raster auf den fotopolymeren Flexodruckplatten ermöglicht.

Vom ersten Stempel vor 85 Jahren bis hin zu hochaufgelösten Flexodruckformen (Quelle: Hans Kappl)

Der ThermoFlexX liefert Halbtonraster mit 250 lpi, was sehr feine Druckqualität, Text- und Linie-Wiedergabe sowie hohe Detailschärfe bedeutet. Das Lasersystem ist ausgelegt für die Verarbeitung einer großen Bandbreite von Plattenstärken und unterstützt Technologien wie beispielsweise Flat Top Dots. Darüber hinaus akzeptiert die Laseranlage 1-Bit-Tiff-Dateien aus beliebigen Workflows, RIPs oder Front-Ends und kann mit Hybrid- sowie mit Oberflächenrastern umgehen. Bei der 1-Bit-Tiff-Datei kann es sich um eine einzelne Job-Datei handeln, die zu einer Sammelform montiert wird, oder um eine bereits montierte 1-Bit-Tiff-Datei.

Für die einfache Verarbeitung digitaler Daten verfügt die MultiPlate-Software über Funktionsmerkmale wie Step-and-Repeat, Drag & Drop für Sammelformen, automatische Plattenausschnitt, Job-Organisation und Datei-Archivierung. Diese und weitere Merkmale vereinfachen die Integration der ThermoflexX-Anlage in den vorhandenen Workflow bei Hans Kappl. Weitere smarte Funktionsmerkmale sind beispielsweise der Vakuum-Schieber, der durch Bewegung auf der Walze das Vakuum für nicht montierte Bereiche aufhebt. Die Platten lassen sich entweder durch Vakuumwirkung oder durch eingebaute Magnete auf dem Hybrid-Zylinder montieren. Das automatische Klemm-System und die Funktion zur langsamen Zylinderrotation sorgen für eine präzise Befestigung.

Saubere Arbeit, saubere Leistung (Quelle: Hans Kappl)

„Gemeinsame Sache“

Seit 2014 gehört Hans Kappl gemeinsam mit der Birkan GmbH, einem Spezialisten im Bereich der Gummituch-Konfektionierung und der Laserdirektgravur von Elastomer-Flexodruckformen, zur Birkan Group. Die Direktgravur elastomerer Sleeves und Platten in verschiedensten Varianten und Typen, sowie eine Vielzahl von Shore-Härten, rücken zusätzlich immer weiter in den Mittelpunkt des Portfolios beider Unternehmen. „Hier profitiert der Kunde oft von unseren kurzen Lieferzeiten“, erläutert Petra Schumacher, die seit Oktober 2017 die Geschäftsleitung übernommen hat.

Gemeinsam mit Birkan bietet Hans Kappl zudem ein breites Portfolio an Lackplatten und Drucktüchern an. Im Fokus stehen insbesondere lasergravierte Lackplatten für anspruchsvolle Veredelungen und hohe Auflagen sowie neue Premium-Drucktücher für den UV-Offsetdruck. Offsetdrucker und Druckveredler finden hier ihre passende Lösung und profitieren gleichermaßen vom hohen Servicegrad und der Flexibilität in der Auftragsabwicklung.

Gummitücher und Direktgravur

Die Birkan GmbH hat sich im Markt eine ausgezeichnete Reputation als Gummituch-Spezialist für den Offsetdruck und in der Laserdirektgravur elastomerer Flexodruckformen erworben. Die Fertigungsstätte für die beiden Geschäftsbereiche in Eching am Ammersee wurde in den vergangenen Jahren mehrmals vergrößert und beherbergt heute modernste Produktionsanlagen.

Der Startschuss für den erfolgreichen Einstieg in den Geschäftsbereich „Laserdirektgravur“ fiel im Sommer 2012 mit der Inbetriebnahme des Faserlasers PremiumSetter S1300 von Hell Gravure Systems. Damals wollte Birkan damit seine bisherige Produktpalette erweitern und ein zweites geschäftliches Standbein schaffen. Das Unternehmen suchte damals schon seit längerem nach einer Möglichkeit, in den Flexodruck einzusteigen, da man in diesem Bereich längerfristig größere Wachstumschancen sah als im Offsetdruck.

Fazit

Das Unternehmen Hans Kappl investiert auf einer kontinuierlichen Basis in neue Technologien und wird an diesem Kurs auch in Zukunft festhalten. Neue Projekte zur Erweiterung des Portfolios und zur weiteren Verkürzung der Lieferzeiten werden daher von Hans Kappl auf der FachPack präsentiert (Halle 8/Stand 511). [6327]

 

Über Hans Kappl

Im Mai 1933 gründete der Kaufmann Hans Kappl in Nürnberg eine Fabrik für die Herstellung von Gummistempeln. Nach seinem Tod im Jahr 1959 führten die damaligen Prokuristen Georg und Cilli Singer das Unternehmen weiter, das sie 1965 ganz übernahmen. 1983 trat ihr Sohn Johannes Singer in die Geschäftsleitung ein und begann mit umfangreichen Neuerungen: Er stellte die Satzabteilung von Blei- auf Fotosatz um, baute eine Reproabteilung auf und begann mit der Verarbeitung fotopolymerer Flexodruckplatten.

1990 erfolgte der Umzug der Hans Kappl KG in ein neues Firmengebäude im südwestlichen Stadtgebiet Nürnbergs. Zahlreiche Investitionen in einen modernen Gerätepark machten 2004 nicht nur die Erweiterung der Produktionsfläche, sondern auch die Errichtung eines zusätzlichen Anbaus erforderlich. Das Unternehmen verfügt über modernstes Equipment für die Produktion von Fotopolymerplatten und investiert kontinuierlich in neueste technischen Anlagen und Softwarelösungen. Als Beispiel hierfür kann die Investition in ein neues Lasersystem zur Bebilderung von Flexodruckplatten im Januar 2018 genannt werden.

Die Kunden sind im deutschsprachigen Raum angesiedelt und stammen überwiegend aus den Bereichen flexible Verpackung und Lackveredelungen. Ein hochqualifiziertes Team gewährleistet einen professionellen Workflow bei der Erstellung der Platten und ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio hinsichtlich Service und Support. Weitere Produkte sind direktgravierte elastomere Sleeves und Platten sowie Buchdruckklischees.