Markteinführung für September 2020 vorgesehen

Xeikon kündigt mit Idera eine neue Digitaldruckmaschine für den Postprint an

Xeikon und die Flint Group kündigt unter dem Markennamen Idera die Einführung einer neuen digitalen, pattformbasierten Lösung für die Direkt-Bedruckung von Wellpappen an.

Sie umfasst nach Angaben von Xeikon eine Single-Pass-Digitaldruckmaschine für den Wellpappen-Direktdruck (Postprint) und eine für den Lebensmitteleinsatz zertifizierte und patentierte Tinten-Technologie auf Wasserbasis sowie ein offenes Architektursystem für die Integration von Drittprodukten.“

Anzeige

Die Digitaldruckmaschine verarbeitet gestrichene und ungestrichene Wellpappenbögen in einer maximalen Formatgröße von 1,60 m x 2,80 m mit einer Geschwindigkeit von maximal 150 Laufmetern pro Minute. Xeikon zufolge soll die Idera eine bessere Druckqualität als der Flexodruck gewährleisten und sowohl kleine als auch größere Auflagen wirtschaftlich produzieren können. Dabei soll der Anwender von allen bekannten Vorteilen einer digitalen Print-on-Demand-Lösung, einschließlich einem geringeren Abfallvolumen profitieren.

Zudem soll die Idera-Plattform eine bessere Ökobilanz aufweisen und kundenspezifische Anpassung von Druckaufträgen sowie das Drucken unterschiedlicher Versionen einer Verpackung in einem Durchgang ermöglichen. Kunden steht die Lösung ab September im Xeikon Global Innovation Center in Lier für Test- und Vorführungszwecke zur Verfügung.

Bei der Entwicklung von Idera konnte sich Xeikon auf seine eigene langjährige digitale Kompetenz sowie auf die Erfahrung und die Produktionsbasis seines Mutterunternehmens, der Flint Group stützen. Als der Anbieter von Druckfarben für Wellpappenverpackungen verfügt die Flint Group in diesem Segment über einschlägige Marktkenntnisse.

„Wir arbeiten eng mit der Flint Group, mit unseren Partnern und vor allem mit unseren Kunden zusammen, um die Software, Hardware und Tinten anzupassen und besser auf den Bedarf des Wellpappenmarktes in Europa und in den USA eingehen zu können. Gleichzeitig optimieren wir das bereits gediegene Grundprodukt durch unsere digitale Expertise”, so Sebastien Stabel, Market Segment Manager Carton Packaging, .

Lode Deprez, VP Digital Inks & Imaging Technology, ergänzt: „In unserem F&E-Kompetenzzentrum für Tinten entwickeln, rezeptieren und produzieren wir unsere eigenen lebensmittelsicheren, wasserbasierten Tinten. Dazu gehört auch die neue und patentierte Technologie für unsere Pigmentdispersion.“

Die Idera Digital-Druckmaschine für den Postprint ist laut Xeikon durch folgende Leistungsmerkmale gekennzeichnet:

  • Hoher Durchsatz mit einer Single-Pass Postprint-Druckmaschine; Verarbeitung ungestrichener und gestrichener Pappen.
  • Von Xeikon entwickelte lebensmittelsichere, wasserbasierte Inkjet-Tinten.
  • Ein offenes System durch die Zusammenarbeit mit mehreren Partnern, beispielsweise bei Peripheriegeräten und Workflow und Inpektionssysteme, um eine integrierte Lösung zur Verfügung zu stellen.
  • Die Kapazität für den Übergang zur echten Digitalproduktion auf Grundlage des X-800 Workflows für Wellpappenverpackungen von Xeikon.
  • Tools für Farbmanagement und Farbprobile sowie Integration in MIS- und Produktionssoftware von Drittanbietern.

 

Das könnte dich auch interessieren