Wirtschaftliche Converting-Systeme für Europe

Gegründet 2018 und mit Sitz in Hamburg hat sich Rotocon Europe auf den Vertrieb der Ecoline-Convertingsysteme sowie weiterer Produkte für die Bereiche Schneiden/Wickeln und Bahninspektion für den Digitaldruck konzentriert.

Von links: Patrick, Pascal und Michael Aengenvoort sind die Gesellschafter von Rotocon Europe. Der Geschäftsführer des neuen Unternehmens ist Pascal Aengenvoort Quelle: Rotocon

 

Michael, Pascal und Patrick Aengenvoort sind die Gesellschafter von Rotocon Europe. Geschäftsführer des neuen Unternehmens ist Pascal Aengenvoort.

Für den Vertrieb der Ecoline-Produkte wird Rotocon Europe mit PrintsPaul zusammenarbeiten, einem deutschen Händler mit Schwerpunkt auf Digitaldrucksysteme.

Das Mutterunternehmen Rotocon mit Sitz in Durbanville, Kapstadt, wurde 2008 von Michael Aengenvoort gegründet und wird mittlerweile von dessen Söhnen Pascal und Patrick geführt. Das Unternehmen bietet Service- und Beratungsdienste für die Etiketten- und Verpackungsindustrie in der Republik Südafrika an.

2016 differenzierte sich das Unternehmen in zwei Geschäftsbereiche. Rotocon Consulting & Service für den Bereich Beratung und Serviceleistungen und Rotocon Finishing Maschines für den Maschinenhandel. Dies fiel zeitgleich zusammen mit der Erweiterung des bisherigen Portfolios an Produkten der verschiedensten Partnerunternehmen rundum die selbstentwickelten Convertingmaschinen der Ecoline-Serie.

Die Ecoline-Produktreihe wird seit 2017 in eigener Regie von ausgesuchten Maschinenbaubetrieben hergestellt und kombiniert nach Einschätzung von Rotocon produktionstechnische Zuverlässigkeit mit günstigem Investitionsvolumen. Dies ist von besonderem Interesse für kleinere Unternehmen oder Start-ups. Die Ecoline-Produktreihe besteht aus den Typen RSI-330 für die Inspektion und das Wickeln bedruckter Materialbahnen sowie dem digitalen Weiterverarbeitungssystem RDF-340.