Sapphire EVO W – neue Digitaldruckmaschine für flexible Verpackungsfolien

Für die Bedruckung flexibler Verpackungssubstrate verwendet die Sapphire EVO W die Ultrastream Inkjet-Technologie von Kodak und die sogenannten QD Verpackungstinten (Quelle: Kodak)

Die Uteco Sapphire EVO W ist laut Kodak die erste Rollen-Digitaldruckmaschine für den Verpackungsmarkt, die mit der Kodak Ultrastream Continuous-Inkjet-Technologie arbeitet. Diese Digitaldruckmaschine ist das zweite Produkt, das von der Uteco Group in Partnerschaft mit Kodak für den Druck flexibler Verpackungen entwickelt wurde. Zudem ist sie die erste Verpackungs-Digitaldruckmaschine, welche die Produktivität des Flexodrucks und die Qualität des Tiefdrucks erreichen soll.

Für die Bedruckung flexibler Verpackungssubstrate verwendet die Sapphire EVO W die Ultrastream Inkjet-Technologie von Kodak und die sogenannten QD Verpackungstinten. Die Digitaldruckmaschine ist für Auflagen bis zu 20.000 m2 und den Druck mit variablem Inhalt ausgelegt.

Anzeige

Im Einzelnen ist die Digitaldruckmaschine durch folgende technische Leistungsmerkmale gekennzeichnet:

  • Für flexible Verpackungsdruckanwendungen auf Kunststofffolien (PP, BOPP, PE, PET, PETG, PVdC PET, OPA, PVC, Folien) und Papier
  • CMYK-Inkjetdruck mit 600 x 1.800 dpi; 1,25 m Druckbreite; Maximale Druckgeschwindigkeiten:150 m/min
  • Bietet zahlreiche Optionen für den variablen Datendruck auf Verpackungen für Codierung, lokale bzw. regionale Werbeaktionen, Gewinnspiele, Massenversionierung usw.
  • Verwendet die neuen Kodak Prosper Press QD Verpackungstinten, die für indirekten Lebensmittelkontakt zertifiziert sind
  • Lieferbar mit Inline-Primerauftrag, Flexo-Weißdruckwerk und Lackierwerk
  • Heißluft/IR-Trocknungssystem

Nach Angaben von Kodak und Uteco sollen sich daraus für den Kunden folgende Vorteile ergeben:

  • Achtmal produktiver als das führende Wettbewerbsprodukt
  • Die Hälfte der Betriebskosten des führenden Wettbewerbsprodukts; sorgt für mehr Gewinn pro Auftrag und ermöglicht Druckereien, mehr Aufträge vom Flexo- oder Tiefdruck in den Digitaldruck zu verlagern
  • Der Schnittpunkt mit dem Flexodruck liegt bei einer Auflage von 20.000 m2
  • Die beste Kaschier-Verbundfestigkeit bei Digitaldruckmaschinen für flexible Verpackungen und erweitert die Bandbreite der Anwendungen

Das könnte Sie auch interessieren