Kinyosha Printing bedruckt auf der Inkjet-Digitaldrucklösung Sapphrire EVO flexible Verpackungssubstrate

Erst-Installation einer Uteco Sapphire EVO Digitaldruckmaschine

Die Sapphire EVO nutzt die Stream Inkjet-Technologie und wasserbasierende Pigmenttinten von Kodak und druckt im CMYK-Modus (Quelle: Kodak)

Das japanische Verpackungsdruckunternehmen Kinyosha Printing Co., Ltd. mit Hauptsitz in Tokio hat nach einem Abnahmetest vor Ort die Produktion auf einer Uteco Sapphire EVO Digitaldruckmaschine aufgenommen.

Kinyosha installierte die von der Uteco Gruppe in Kooperation mit Kodak entwickelte Sapphire EVO Druckmaschine in seinem Werk in Ōguchi nahe der Großstadt Nagoya. Auf der Sapphire EVO sollen unterschiedliche Anwendungen auf Papier und Kunststoffmaterialien für bedeutende Markenunternehmen gedruckt werden.

Anzeige

Die Digitaldruckmaschine nutzt die Stream Inkjet-Technologie und wasserbasierende Pigmenttinten von Kodak und soll im CMYK-Modus eine große Bandbreite von Papieren sowie Kunststofffolien wie PP, BOPP, PE und PET bedrucken können. Kinyosha verwendet Personal Care Pigmenttinten von Kodak, die für Hautkontakt bei Körperpflegeprodukten zertifiziert sind und gesetzlichen Anforderungen in der EU und den USA entsprechen.

Die mit Inkjet-Zeilendruckköpfen ausgestattete und über ein Digital Front End von Kodak angesteuerte Rollendruckmaschine bietet eine maximale Bahnbreite von 650 mm und eine Druckbreite von 622 mm. Laut Kinyosha wird mit Geschwindigkeiten produziert, die über 150 Meter pro Minute liegen.

„Wir werden mit der Sapphire EVO neue Geschäftschancen wahrnehmen und neue digitale Konzepte für unsere Kunden vorantreiben“, sagte Izumi Makino, Präsident von DP2 International (Digital Package Print International), einem Unternehmen der Kinyosha Gruppe, das für Vermarktungsaktivitäten rund um den digitalen Verpackungsdrucks verantwortlich ist. „Es ist spannend, der weltweit erste aktive Anwenderbetrieb dieser Lösung im Verpackungsmarkt zu sein.“

 

Das könnte dich auch interessieren