Investitionen in digitale Entwicklung

Bobst Group: Vollständige Übernahme von Mouvent, SEI Laser steht kurz vor der Übernahme

Die Cluster-Technologie von Mouvent wurde auch in der Bobst Master DM5 eingesetzt (Quelle: Bobst)

Die Bobst Group hat die verbleibenden 49,9 Prozent der Mouvent AG erworben. Im Juni 2017 erwarb Bobst 50,1% von Radex, um die Mouvent AG, ein Start-up Unternehmen, das auf den digitalen Inkjetdruck spezialisiert ist, zu übernehmen.

Die Cluster-Technologie von Mouvent wurde in den Mouvent LB-701, LB-702 und in der Bobst Master DM5 eingesetzt. Trotz der Covid-19-Situation wurden mehr als 20 Maschinen in Europa und den USA verkauft. Das digitale Portfolio von Bobst folgt laut eigenen Angaben der wachsenden Nachfrage nach Kleinauflagen, kürzeren Markteinführungszeiten, Variantenvielfalt und saisonalen Produkten. In Kürze werden neue digitale Inkjet-Plattformen und neue wasserbasierte Tinten angekündigt, welche den Nachhaltigkeitsanforderungen gerecht werden.

Anzeige

Darüber hinuas vereinen die Bobst Group und SEI Laser ihre Kräfte, um digitale Laserschneidanlagen für die Weiterverarbeitung von Etiketten- und Verpackungen zu entwickeln und weltweit zu vermarkten. Das neue Unternehmen wird Anlagenlösungen für das Schneiden von Etiketten, flexible Verpackungen, Faltschachteln und Wellpappen mittels Laser anbieten. Die Bobst Group wird mehr Informationen bekannt geben, sobald alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen.

Das italienische Unternehmen SEI Laser entwickelt und fertigt seit 1982 Lasersysteme unter anderem für die Druckindustrie. Mit Sitz in der Nähe von Bergamo, Italien, verkauft und installiert SEI Laser rund 200 Systeme pro Jahr bei einem Umsatz von 35 Millionen Euro im Jahr 2019.

Das könnte Sie auch interessieren