Zahl der Woche – Kunststoffverpackungen sind 25% leichter als 1991

Kunststoffverpackungen sind in Deutschland zwischen 1991 und 2013 um 25% leichter geworden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie GVM Ressourceneffizienz 2014, die von der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) im Auftrag der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen durchgeführt wurde. In der Untersuchung finden sich weitere beeindruckende Zahlen.

Anzeige

Die GVM kommt zu dem Ergebnis, dass durch die diese Gewichtsreduktion um ein Viertel im Jahr 2013 fast 1 Mio. Tonnen Kunststoff eingespart werden konnten. Die Materialeinsparung konnte laut den Autoren der Studie trotz gestiegener Ansprüche an die Verpackung realisiert werden. Gestiegene Ansprüche umfassen unter anderem die Aspekte Wiederverschließbarkeit, Portionierbarkeit oder gestiegene lebensmittelrechtliche Anforderungen.

Des Weiteren konstatiert die Studie, dass etwa 63% der Füllgüter für den privaten Verbrauch in Kunststoff verpackt werden. Dennoch machen Kunststoffverpackungen nur 24% des Verpackungsaufkommens nach Gewicht aus.

Das könnte Sie auch interessieren