Thimm Gruppe

Übernahme in trockenen Tüchern

Mathias Schliep, Vorsitzender der Geschäftsführung Thimm Gruppe (Quelle: Thimm)(Bild: www.ronaldschmidt-photography.com)

Der zur Thimm Gruppe gehörende Geschäftsbereich Thimm Packaging Systems hat die Übernahme der deutschen ISL Gruppe mit Genehmigung des Bundeskartellamts erfolgreich abgeschlossen.

Somit verlagern sich die Kompetenzen im Bereich mehrwegfähiger Verpackungen aus Multimaterialien in die Thimm Gruppe. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Anzeige

Seit 2008 arbeiteten Thimm Packaging Systems und ISL auf unterschiedlichen Ebenen in einer Kunden-Lieferantenbeziehung zusammen. Die Kompetenzen in der Entwicklung und Herstellung von technischen Formteilen sowie Verpackungslösungen aus expandiertem Polypropylen (EPP) gehen somit in die Thimm Gruppe über.

„Die Integration von ISL in die Thimm Gruppe war ein bedeutender Schritt im Rahmen unserer Wachstumsstrategie. Wir gewinnen zwei leistungsstarke Standorte hinzu und können fortan mehrwegfähige Warenströme mit unseren Verpackungslösungen abdecken“, sagt Mathias Schliep, Vorsitzender der Geschäftsführung Thimm Gruppe.“

 

Über Thimm

Die Thimm Gruppe ist ein Lösungsanbieter für Verpackung und Distribution von Waren. Das Portfolio umfasst Transport- und Verkaufsverpackungen aus Wellpappe, Verkaufsaufsteller (Displays), Verpackungssysteme aus verschiedenen Materialkombinationen sowie Druckprodukte für die industrielle Weiterverarbeitung. Das 1949 gegründete Familienunternehmen beschäftigt aktuell mehr als 3500 Mitarbeiter an 22 Standorten in Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Frankreich und Mexiko und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von rund 645 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren