Weiterverarbeitung flexible Verpackungen

SWG vertreibt Laseranlagen von LasX in der DACH-Region

Mit den Laser-Sharp-Maschinen von LasX lassen sich sowohl Einzelstücke, Kleinauflagen als auch Produktionsserien herstellen

Die Anlagen der LasX Industries werden in der DACH-Region künftig über die Sächsische Walzengravur (SWG) mit Sitz in Frankenberg verkauft. Der Hersteller von Druck- und Prägeformen für den Tief-, Flexo- und Siebdruck will damit sein Angebot für die Tief- und Flexodruckindustrie ergänzen.

Um aus einem gedruckten Motiv eine funktionale Verpackung zu machen, bedarf es u.a. Mikro- und Makroperforationen, Rillen, Kiss-Cut, „Ätzen“ der Elemente des Produktschutzes und exakte Schneidvorgänge. In diesem Segment kommen die Laser-Sharp-Maschinen von LasX zum Einsatz. Die digital gesteuerte Lasertechnologie senkt dabei laut Hersteller den Rüstaufwand und kommt ohne Werkzeugkosten aus.

Anzeige

„Wir können durch die Vertriebspartnerschaft unseren Kunden aus der flexiblen Verpackung einen weiteren Wettbewerbsvorteil bieten“, erklärt Jörg Günther, Geschäftsführer der SWG. „Unser Laser-Sharp-Equipment ist die Hochleistungstechnologie für easy-open- und atmungsaktive Verpackungsfolien.“, ergänzt David Birch von LasX Europe GmbH. Das Unternehmen will die SWG mit seinem Servicestandort in Frankfurt unterstützen.

LasX Industries wurde 1998 gegründet und hat seinen Hauptsitz in den USA. Die Vertriebs- und Serviceniederlassung von LasX Europe befinet sich in Frankfurt. Die industriellen Laseranlagen können in bestehende Workflows und Maschinen nachgerüstet oder in schlüsselfertige Systeme integriert werden. Dazu gehören u.a. Aufwickler-, Schneid-, Beutel-, Laminier- und Shrink-Sleeve-Maschinen. Rund 500 Installationen weltweit kommen laut Hersteller für die Weiterverarbeitung von flexiblen Verpackungen und Folien, Papier, Pappe und anderem flexiblem Material zum Einsatz.

Die SWG ist seit 1890 Hersteller von Druck- und Prägeformen für den Tief-, Flexo- und Siebdruck. Neben den Anforderungen des Verpackungsdrucks zählen dekorative Anwendungen wie Tapeten, Servietten, Automobilausstattung aber auch Sicherheitsdruck und Spezialgalvanik zu den Geschäftsbereichen des Unternehmens. Das Spektrum reicht von der Designentwicklung, über die Bildbearbeitung und Druckformherstellung bis zur Druckberatung. Mit der LasX-Vertretung wird dies um die Druckweiterverarbeitung ergänzt. Eine eigene mechanische Fertigung für technische Walzen, Stahlrohlinge und Umfangsveränderungen gehören ebenfalls Portfolio.

 

Das könnte Sie auch interessieren