Expansion in Asien

Soma – Ausbau der Vertriebspartnerschaft mit DKSH

Die Flexodruckmaschine Optima von Soma(Bild: photonesvadba.com)

Soma, tschechischer Maschinen- und Anlagenproduzent für den Verpackungsherstellung, hat mit DKSH Business Unit Technology eine exklusive Vertriebsvereinbarung unterzeichnet.

DKSH wird den Vertrieb, die Anwendungstechnik und den After-Sales-Service für das gesamte Portfolio von Soma in den asiatischen Ländern Korea, Indonesien, Malaysia, Singapur, Thailand und Indien übernehmen. Somas Produktpalette umfasst Flexodruckmaschinen, Rollenschneidmaschinen, Kaschiermaschinen, Montagegeräte für Flexodruckplatten sowie Stanzmaschinen.

Anzeige

Dazu Pavla Kusa, kaufmännischer Direktor von Soma: „In Japan arbeiten wir bereits seit 2017 erfolgreich zusammen und konnten dank DKSH unsere Marktpräsenz dort weiter ausbauen.“

Hanno Elbraechter, Leiter der Business Unit Technology, DKSH, kommentiert: “Flexodruckverfahren hat in jüngster Zeit in Asien zunehmend an Akzeptanz gewonnen und birgt hohe Wachstumschancen. Wir glauben, durch unsere systematische Markterschließung und lokale Marktexpertise werden wir die Präsenz, das Geschäftsvolumen sowie den Marktanteil von Soma in Asien deutlich steigern können.”

 

Über DKSH

Die DKSH Holding AG mit Sitz in Zürich ist ein international tätiger, stark diversifizierter Schweizer Dienstleistungs- und Handelskonzern mit starken Wurzeln in Asien. DKSH bietet vor allem Dienstleistungen für Unternehmen an, die ihre Geschäftstätigkeit in oder nach Asien ausdehnen wollen. Die Gruppe beschäftigt 33.000 Mitarbeiter und ist in 35 Ländern tätig. Im vergangenen Jahr wurde einen Nettoumsatz von CHF 11,3 Mrd. erzielt.

Die DKSH Business Unit Technology bietet Komplettlösungen für spezielle industrielle Anwendungen. Mit rund 1220 Beschäftigten erwirtschaftete die GEschäftseinheit im Jahr 2018 einen Nettoumsatz von CHF 412,1 Mio.

Das könnte Sie auch interessieren