Rako übernimmt Omnipack

v.l.n.r.: Matthias Kurtz, Rako Gruppe; Daniel Künzli, Salzmann AG; Elisabeth Fehr, Omnipack AG; Adrian Tippenhauer, Rako Gruppe
v.l.n.r.: Matthias Kurtz, Rako Gruppe; Daniel Künzli, Salzmann AG; Elisabeth Fehr, Omnipack AG; Adrian Tippenhauer, Rako Gruppe

Die deutsche Rako Etiketten GmbH & Co. KG übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2016 die Schweizer Verpackungsdruckerei Omnipack AG, St. Gallen. Laut dem Verpackungshersteller können durch die Firmenübernahme Synergien genutzt werden. Der Produktionsstandort von Omnipack soll nachhaltig für die Zukunft ausgeweitet werden.

Anzeige

Der Konzernumsatz der Rako Gruppe steigt durch die Akquisition laut eigenen Angaben auf EUR 230 Millionen.

Omnipack wechselt rückwirkend auf den 1. Januar 2016 in die Rako Gruppe. Das Unternehmen produziert am Standort St. Gallen Haftetiketten und flexible Verpackungen. Die Rako Gruppe beschäftigt über 1.500 Mitarbeitende an Standorten in Europa, Asien und Südafrika.

Das könnte Sie auch interessieren: