100% recyclingfähige oder wiederverwendbare Verpackungen bis 2025

Nestlé investiert 2 Milliarden CHF in die Entwicklung nachhaltiger Verpackungen

Nestlé will bis zu 2 Milliarden Schweizer Franken (CHF) in die Umstellung von Verpackungen aus Neuplastik investieren, die lebensmitteltauglich sind und aus recycelten Kunststoffen bestehen, um die Entwicklung nachhaltiger Verpackungslösungen zu beschleunigen.

Basierend auf Nestlés Verpflichtung von 2018, 100% ihrer Verpackungen bis 2025 recyclingfähig oder wiederverwendbar zu machen, reduziert das Unternehmen seinen Bedarf an Neuplastik in derselben Zeitspanne um ein Drittel. Zudem arbeitet Nestlé gemeinsam mit Dritten auf das Ziel hin, die Kreislaufwirtschaft zu fördern und Meere, Seen und Flüsse von Kunststoffabfällen zu reinigen.

Anzeige

Um einen Markt für lebensmitteltaugliche recycelte Kunststoffe zu schaffen, verpflichtet sich Nestlé bis 2025 bis zu 2 Millionen Tonnen lebensmittelverträgliche, recycelte Kunststoffe zu beziehen. Darüber hinaus verpflichtet sich Nestlé mehr als 1,5 Milliarden Schweizer Franken für die Zahlung einer Prämie für diese Materialen bereitzustellen. Durch operative Effizienzsteigerungen soll der Aufwand für diese Initiative erfolgsneutral gehalten werden.

Zusätzlich zu den eigenen Forschungsaktivitäten am Nestlé Institute of Packaging Sciences wird das Unternehmen einen Fonds für nachhaltige Verpackungen in der Höhe von 250 Millionen Schweizer Franken lancieren, um in Start-up-Unternehmen zu investieren, die in diesen Bereichen aktiv sind.

Darüber hinaus sollen diese beiden Initiativen Nestlé bei der Reduktion seiner Treibhausgasemissionen auf netto-null bis 2050 unterstützen.

 

Das könnte dich auch interessieren