Auftragseingang lag im ersten Halbjahr 2019 bei 573,3 Mio. Euro

Koenig & Bauer: Gut aufgestellt für digitalen und konventionellen Wellpappendruck

Nach einer Testphase des Prototyps im Koenig & Bauer-Werk hat der renommierte Pilotkunde und Entwicklungspartner Klingele die bestellte CorruCUT inzwischen abgenommen (Quelle: Koenig & Bauer)

CEO Claus Bolza-Schünemann berichtet vom gelungenen Start des Gemeinschaftsunternehmens mit Durst: „Nach der kartellrechtlichen Freigabe haben wir Anfang Mai 2019 das 50/50-Joint Venture mit dem Inkjetpionier offiziell gegründet und zum 1. August 2019 einen Experten zum Geschäftsführer von Koenig & Bauer Durst bestellt.

In der Faltschachtel- und Wellpappenindustrie sehen wir gute Chancen für digitale Produktionslinien bei kleineren, individualisierten Auflagen. Hier verlangt die Branche nach wirtschaftlichen und flexiblen Lösungen. Neben der VariJET 106 für den digitalen Faltschachteldruck gehören die CorruJET 170 und die Durst SPC 130 für den digitalen Direktdruck auf Wellpappe inklusive des Tintengeschäfts und aller Serviceleistungen zum Portfolio des Joint Ventures.“

Anzeige

CFO Mathias Dähn erläutert weitere Beispiele der erreichten Fortschritte: „Für den digitalen Dekordruck haben wir bereits die fünfte RotaJET-Anlage verkauft. Zwei Bestellungen dieser Digitaldrucklösung haben wir von Holzwerkstoff-Herstellern erhalten, die die bislang fremd bezogenen Dekore aufgrund des sich weiter verstärkenden Trends zur Individualisierung mit kleineren Auftragsgrößen selbst drucken wollen. Durch diesen sich stärker abzeichnenden Strukturwandel im Dekordruck sehen wir für unsere RotaJET-Digitaldruckplattform ein großes Umsatz- und Ertragspotenzial. Dies gilt analog für den digitalen Getränkekartondruck nach dem Schlüsselauftrag von Tetra Pak.

Für den großen und signifikant wachsenden Markt des analogen Direktdrucks auf Wellpappe haben wir die Bogen-Flexomaschinen CorruCUT und CorruFLEX mit einigen Alleinstellungsmerkmalen entwickelt. Nach einer Testphase des Prototyps in unserem Werk hat Klingele die bestellte CorruCUT inzwischen abgenommen.“

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie die Bilanz des 1. Halbjahres 2019 für Koenig & Bauer ausgefallen ist.

Das könnte Sie auch interessieren